Steuerzahlerbund gegen mehr Senatorenposten in Berlin

Steuerzahlerbund gegen mehr Senatorenposten in Berlin

Der Bund der Steuerzahler hat sich gegen eine Aufstockung der Senatorenposten in Berlin ausgesprochen. Auch die Zahl der Staatssekretäre werde dann weiter wachsen, kritisierte der Vorsitzende Alexander Kraus am Dienstag. Dabei habe der Landesrechnungshof zuletzt festgestellt, dass Berlin mit 23 Staatssekretären im Bundesvergleich die meisten habe.

Die Fraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus hatten sich nach Medienberichten am Montag auf eine Parlamentsreform geeinigt. Demnach soll es ab 2016 wieder zehn statt acht Senatoren geben. Die Parlamentarier verzichten jedoch auf die zunächst geplante eine Diätenerhöhung. Den Ablauf der Plenarsitzungen wollen die Fraktionen deutlich straffen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 5. November 2013 15:30 Uhr

Weitere Meldungen