Neumann eröffnet Renaissance-Ausstellung in Berlin

Neumann eröffnet Renaissance-Ausstellung in Berlin

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat am Mittwoch die Ausstellung «Gesichter der Renaissance» im Berliner Bode-Museum eröffnet. Die Schau sei das kulturelle Highlight in der Ausstellungswelt der Bildenden Kunst dieses Jahr in Deutschland, sagte der CDU-Politiker nach Angaben seines Hauses. «Wir haben in den kommenden Monaten die einzigartige Gelegenheit, in "Gesichter der Renaissance" zu schauen, die sicher nie wieder in dieser Zahl und dieser überwältigenden Schönheit zusammenkommen werden.»

Die Schau zeigt rund 150 Meisterwerke der italienischen Porträtkunst aus dem 15. Jahrhundert. Höhepunkt ist Leonardo da Vincis bahnbrechendes Gemälde «Die Dame mit dem Hermelin». Neumann dankte besonders seinem polnischen Amtskollegen Bogdan Zdrojewski, der sich auf seine Bitte hin dafür eingesetzt habe, das Meisterwerk an Berlin auszuleihen. Das Bild gehört einer polnischen Stiftung. Die Behörden hatten zunächst erwogen, die Reise nach Deutschland wegen möglicher Schäden für das Bild zu verbieten.
Für die Ausstellung haben die Staatlichen Museen zu Berlin mit dem Metropolitan Museum of Art in New York zusammengearbeitet. Auch die Uffizien in Florenz, der Louvre in Paris und die Londoner National Gallery steuerten Leihgaben bei. Von Donnerstag an ist die Schau für das Publikum geöffnet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. August 2011 20:03 Uhr

Weitere Meldungen