Beauftragte für Menschen mit Behinderung

Als Beauftragte für Menschen mit Behinderung in Reinickendorf bin ich Ansprechpartnerin für alle Behindertenverbände, Selbsthilfegruppen, Vereine, Projekte und freie Träger, die sich um Menschen mit Behinderungen kümmern und spezielle Angebote für sie haben.

Die Belange der behinderten Menschen sollen im Handeln der Institutionen und der bezirklichen Verwaltungen berücksichtigt werden. Ich helfe selbstverständlich auch weiter, wenn behinderte Menschen Probleme haben und noch nicht den richtigen Lösungsweg finden konnten.

Die Förderung der Barrierefreiheit ist unter anderem eines der wichtigsten Ziele meiner Arbeit. Dies bezieht sich nicht nur auf den öffentlichen Raum sondern auch auf die Förderung von Angeboten barrierefreier Wohnungen. Barrierefreiheit ist die Voraussetzung von Teilhabe, Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aller Menschen in unserer Gesellschaft.

Als Beauftragte für Menschen mit Behinderung arbeite ich mit dem bezirklichen Beirat für Menschen mit Behinderung zusammen, der einmal im Monat eine Sitzung abhält. Im Beirat sind Mitglieder verschiedener Behindertenverbände und Selbsthilfegruppen vertreten. Die Arbeit ist ehrenamtlich.

Verleihung des Reinickendorfer Ehrenpreises 2016

Reinickendorf wird in diesem Jahr bereits zum vierten Mal auf Initiative von Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) den Ehrenpreis an Personen vergeben, die sich ehrenamtlich für Menschen mit Behinderung in Reinickendorf engagieren. Viele im sozialen Bereich tätige Institutionen sind auf die Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer und Helferinnen angewiesen, da oftmals nur so eine lückenlose Versorgung der Menschen mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen in den verschiedenen Lebensbereichen sichergestellt werden kann.

Der Ehrenpreis ist ein Beitrag für die Anerkennung und Wertschätzung dieser so wichtigen Arbeit in unserem Bezirk.

Die Vorschläge können von Einzelpersonen, Interessengemeinschaften, Organisationen, Arbeitsgruppen und als Eigenbewerbung abgegeben werden. Vorausgesetzt wird ein Engagement von mindestens 6 Monaten in diesem Bereich.

Bis zum 30. September 2016 besteht die Möglichkeit, Bewerbungen im Büro der Beauftragten für Menschen mit Behinderung, bevorzugt per Mail, einzureichen.

Als Jury fungiert der Beirat für Menschen mit Behinderung des Bezirkes, der die Auswahl der Ehrenpreisträger nach den Kriterien der Auslobung trifft.
Die feierliche Vergabe des Ehrenpreises erfolgt im Rahmen des Behinderten- und Seniorenparlamentes durch den Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste Uwe Brockhausen und Regina Vollbrecht, der Beauftragten für Menschen mit Behinderung.

Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen verfolgt mit seiner Initiative wichtige gesellschaftspolitische Ziele: „Mit dem Reinickendorfer Ehrenpreis soll das vorbildliche Engagement in unserem Bezirk gewürdigt und das Ansehen sowie der Stellenwert der ehrenamtlichen Unterstützung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit Handicap in der Öffentlichkeit gefördert werden. Darüber hinaus möchte ich mich bei Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die mit ihrem engagierten ehrenamtlichen Einsatz einen herausragenden Beitrag für unser Gemeinwesen leisten.“

Flyer Ehrenpreis 2016

PDF-Dokument (682.0 kB)

Werben für inklusive Sportangebote - 125 Jahre VfL Tegel

Bildvergrößerung: Regina Vollbrecht und Begleitläufer Jochen Schmitz
Bild: Jochen Schmitz

Am 25. Juni 2016 feierte der VfL Tegel seinen 125. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums hatte der Reinickendorfer Breitensportverein mit mittlerweile mehr als 2.700 Aktiven zu einem großen Familiensportfest auf das Vereinsgelände an der Hatzfeldallee eingeladen. Hier konnten Besucher ein buntes Bühnenprogramm erleben und das Sportangebot aller elf Abteilungen kennenlernen und ausprobieren. Judo, Tischtennis, Tanzen, Turnen, die Präsentation der freiwilligen Feuerwehr Tegel und zahlreiche unterhaltsame Spiele rundeten das Programm bei bestem Sonnenschein ab und bereiteten Groß wie Klein riesigen Spaß.

Das Jubiläum nutzte Regina Vollbrecht – Beauftragte für Menschen mit Behinderung im Bezirk Reinickendorf und langjährige Weltrekordhalterin im Marathonlauf der blinden Frauen -, um für inklusive Sportangebote im Bezirk und darüber hinaus zu werben.

Gemeinsam mit ihrem Guide und Leiter der Abteilung Leichtathletik des VfL Tegel, Karl Mascher, konnten Besucher ausprobieren, wie sich Rennen als Begleitläufer oder als blinder Läufer anfühlt. Beim Laufen sind beide Athleten mit einem Schnürsenkel verbunden und der Begleitläufer sagt Unebenheiten und Richtungswechsel an.

Obgleich Karl Mascher schon viel Erfahrung als Begleitläufer besitzt überraschte es ihn, dass das geradeaus Laufen offensichtlich vielen sehenden Erwachsenen schwer fällt, wenn Sie nichts sehen. Die geführten betonten das Gefühl der Abhängigkeit, dass dem Führenden ausgeliefert sein und den Aspekt des sprichwörtlichen “blinden” Vertrauens, den sie auf den 400 Metern Teststrecke auf ganz andere, neue Art erlebt hätten.

Die Beauftragte für Menschen mit Behinderung freute sich über jeden, der bereit war, blind zu laufen. “Somit ist es wieder gelungen, durch gemeinsame Aktivitäten, den Abbau von Berührungsängsten einen Schritt voranzubringen.”

Bildvergrößerung: Regina Vollbrecht und Begleitläufer Karl Mascher
Bild: Jochen Schmitz

25. Tag für Menschen mit und ohne Behinderung

Link zu: Bildergalerie
Bild: BA Reinickendorf

Am Samstag, den 18.06.2016 hatten alle Berlinerinnen und Berliner etwas zu feiern! Die Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderung hatte zum 25. Tag für Menschen mit und ohne Behinderung im Einkaufzentrum „Märkisches Zentrum“ eingeladen. Die Veranstaltung unter dem Motto „Voll im Leben“ wurde vom Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU), dem Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) und der Beauftragten für Menschen mit Behinderung Regina Vollbrecht eröffnet. Anschließend stellte Herr Brockhausen allen 49 Verbänden, Selbsthilfegruppen und Hilfsmittelherstellern, die seit dem 01.06.2016 tätige Beauftragte für Menschen mit Behinderung des Bezirkes Reinickendorf vor.

Besucher konnten sich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr ausführlich bei den im Bezirk ansässigen Institutionen wie beispielsweise der agens Arbeitsmarktservice gGmbH, der Integrationsfirma Integra gGmbH, dem Ehrenamtsbüro oder dem Pflegestützpunkt Reinickendorf informieren und verschiedene Aktivitäten ausprobieren. So wurden Elektrorollstühle, ein behindertengerecht ausgestatteter PKW und eine Treppensteighilfe vorgestellt. Wer Interesse hatte, konnte an einem kostenlosen Blutzucker-, Lungenfunktions- oder Hörtest teilnehmen. Personen mit Mobilitätseinschränkungen hatten die Möglichkeit, in einem BVG-Bus das Ein- und Aussteigen unter fachlicher Begleitung zu üben.

Für eine tolle und abwechslungsreiche Stimmung sorgte das achtstündige Bühnenprogramm mit Showtanzgruppen und vielen einzigartigen Künstlern, moderiert von Olaf Schwarz. Mit dabei waren unter anderem die „Leo Cober Band“ mit musikalischen Leckerbissen, die „Akrobatik- und Einrad-Kids“ und die Nordberliner Havel-Majoretten mit Akrobatik- und Tanzeinlagen. „The Champs“, Hans Marquardt und Doris Güttler unterhielten mit Gesang und Gitarre, um nur einige der vielen Beteiligten zu nennen.

„Wir freuen uns nicht nur über dieses wirklich gelungene Jubiläum bei Sonnenschein, sondern auch über die Gelegenheit, dass Menschen mit und ohne Behinderung ein inklusives Fest feiern konnten”, so Uwe Brockhausen und Regina Vollbrecht. „Danken möchten wir allen Sponsoren, Künstlern, Initiativen, dem Centermanagement und dem Organisationsteam mit seinen ehrenamtlichen Helfern für die geleistete Unterstützung.“

Aufgabenprofil

Link zu: Aufgabenprofil
Bild: beermedia - Fotolia.com

Hier erfahren Sie mehr über die Aufgaben der Beauftragten für Menschen mit BehinderungWeitere Informationen

Rechtliche Grundlagen

Link zu: Rechtliche Grundlagen
Bild: vege - Fotolia.com

für die Arbeit der Behindertenbeauftragten für Menschen mit Behinderung sind:Weitere Informationen

Beirat für Menschen mit Behinderung

Link zu: Beirat für Menschen mit Behinderung
Bild: BA Reinickendorf

Hier finden Sie Informationen zum Beirat für Menschen mit Behinderung in ReinickendorfWeitere Informationen

Mobilitätshilfedienste in Reinickendorf

Link zu: Mobilitätshilfedienste in Reinickendorf
Bild: Robert Kneschke / Fotolia.com

Hier finden Sie eine Übersicht von Mobilitätshilfediensten in ReinickendorfWeitere Informationen

Hier finden Sie unter anderem Infos, weiterführende Links bzw. Downloads zu folgenden Themen:

  • Internetseite des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung
    und vieles mehr…..