Der Ortsteil Borsigwalde

Borsigwalde Wappen
Bild: Bezirksamt Reinickendorf

Mit Bekanntmachung im Amtsblatt von Berlin vom 24. April 2012 wurde Borsigwalde offiziell zum elften Ortsteil Reinickendorfs erklärt und benannt. Der neunte Ortsteil Wittenau wurde entsprechend der Fläche von Borsigwalde eingeschränkt.

Borsigwalde, eine zwischen 1899 und 1909 errichtete Kolonie für Arbeiter und Angestellte der Borsigwerke im nahegelegenen Tegel, liegt südwestlich des Rathauses Reinickendorf.
In dem Viertel um die Conradstraße, die Räuschstraße und die Schubartstraße herum findet man heute noch ein nahezu geschlossenes Fassadenbild mit zwei- bis dreistöckigen Wohnhäusern in gotisch-barocker Stilmischung.
Der Ausbau der Siedlung erfolgte in den dreißiger Jahren.

Fläche 2,09 qkm
Einwohner 8.500

Detaillierte Informationen zum Ortsteil Borsigwalde folgen.

Borsigwalde Wappen

JPG-Dokument (216.5 kB)