Wie war der Sommer? Wetterdienst zieht Bilanz

Wie war der Sommer? Wetterdienst zieht Bilanz

Der Deutsche Wetterdienst stellt an diesem Montag seine vorläufige Sommer-Bilanz vor.

Sonnenuntergang Berlin

© dpa

Bisher zeichnet sich - bundesweit gesehen - ab, dass es von Anfang Juni bis Ende August zusammengenommen deutlich zu viel geregnet hat. Allein im Juli waren rund 40 Prozent mehr Niederschläge verzeichnet worden, als es angesichts des Schnitts der Vergleichsjahre von 1961 bis 1990 zu erwarten gewesen wäre, wie es in der Monatsbilanz des DWD heißt.
Und wie schneidet der Sommer in Berlin und Brandenburg ab? Zu erwarten sind am Montag (30. August 2021) auch Daten der Meteorologen für die Bundesländer.
Der Juli war in Berlin und Brandenburg im deutschlandweiten Vergleich am sommerlichsten ausgefallen. Wie der DWD in einer Monatsbilanz mitgeteilt hatte, war es in der Bundeshauptstadt mit durchschnittlich 20,7 Grad im Juli am wärmsten, gefolgt von Brandenburg mit 20,1 Grad.
Spreewald Therme: Vinowellness
© Beate Wätzel

Vinowellness – Wellness mit Weintrauben

Erleben Sie die Weintraube von einer neuen Seite: prickelnd, kernig und intensiv wirksam: Vinowellness vom 1. September bis zum 31. Oktober in der Spreewald Therme in Burg. mehr

Sommer in Berlin (8)
© dpa

Fotos: Sommer in Berlin 2021

Im EM-Fieber schwelgen, bei der Sommer-Berlinale Filme unter freiem Himmel genießen oder einfach nur ausgiebig in den Berliner Badeseen planschen: Endlich Sommer in Berlin! mehr

Der Lenz ist da!
© dpa

Reisewetter

Berlin hat zu jeder Jahreszeit seine besonderen Reize. Planen Sie mit unserem Reisewetter mit den wichtigsten Daten in einer Monatsübersicht Ihren Besuch. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 30. August 2021