Inhaltsspalte

Erweiterungsbauten der Jeanne-Barez-Schule in Pankow feierlich eröffnet

03.09.2021

20210903-Jeanne-Barez-GS-003
V. l. n. r.: Torsten Kühne, Beate Stoffers, Thomas Emrich (Schulleiter)
Bild: BA Pankow

Am 3. September fand die Eröffnung mit Musik und Theatereinlage im Beisein von Staatssekretärin Beate Stoffers statt. Das neue Gebäude ist architektonisch ein Unikat, das viel Licht und Raum zum Lernen und Lehren bietet. Von aktuell 2,5 Zügen wird die Grundschule auf 4 Züge erweitert. 245 neue Schulplätze können damit neu geschaffen werden, sodass bis zu 576 Schulkinder hier lernen können.

Beate Stoffers, Staatssekretärin für Bildung, Jugend und Familie:
“Der Bezirk Pankow wächst und ist attraktiv für Familien. Der moderne Erweiterungsbau sowie die neue Sporthalle sind somit genau am richtigen Ort in Französisch-Buchholz entstanden. Das Bestandsgebäude der Jeanne-Barez-Grundschule erhält mit dem Bau eine Erweiterung auf 4 Züge. So können dort mehr als 570 Schülerinnen und Schüler lernen. Die Möglichkeiten einer inklusiven Beschulung sind durch die Barrierefreiheit des Gebäudes gegeben und für den Sportunterricht stehen ausreichend Flächen zur Verfügung. Das gibt Raum für eine qualitativ sehr gute pädagogische Arbeit. Es handelt sich hiermit um ein weiteres Projekt der Berliner Schulbauoffensive, das sich sehen lassen kann!”

Die bestehende Sporthalle wurde ebenfalls um eine Einfeld-Sporthalle erweitert. Damit stehen ausreichend Flächen für den Schulsport und die neu geschaffenen Schulplätze zur Verfügung. Die beiden neuen Gebäude lehnen sich äußerlich sehr dezent an den Bestand an und sind, wie die bestehende Sporthalle, mit einer sandfarbenen Klinkerfassade versehen. Die Schule erhält mit dem Neubau auch einen neuen Mehrzweckraum, der als Mensa dient, aber auch für weitere Schulfestivitäten genutzt werden kann. Im Rahmen des Wettbewerbes „Kunst am Bau“ konnte eine künstlerische Gestaltung ermöglicht werden, die nun als echter Hingucker im Treppenhaus der neuen Schule zu sehen ist. Die Wandarbeit „Jeannes Alphabet“ setzt sich thematisch mit dem Schwerpunkt der Schule als „Schule des Lesens und des Schreibens“ und ihrer Geschichte in Französisch Buchholz auseinander.

Den Bauverlauf und die Entstehung der neuen Bauten konnte die Schulgemeinschaft hautnah und tagesaktuell miterleben. Die neuen Bauten konnten darüber hinaus in einem beschleunigten Verfahren realisiert werden: Nach nur 19 Monaten Bauzeit begann der reguläre Betrieb rechtzeitig zum Schuljahresbeginn 2021/22. Die Neubauten der Jeanne-Barez-Schule gehören zu den ersten zehn Schulbaumaßnahmen der Berliner Schulbauoffensive, die im Rahmen des Modellvorhabens für die Beschleunigung des Schulbaus (MoBS) errichtet wurden. Als Bauherrin zeichnete die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen verantwortlich, die die Maßnahme in Amtshilfe für den Bezirk umsetzte. Und auch die Gesamtkosten in Höhe von 25,3 Mio. Euro wurden eingehalten.

Video zur Eröffnung

Playlist der #BerlinerSchulbauoffensive