Ausstellung in Eisenhüttenstadt zeigt DDR-Laienkunst

Ausstellung in Eisenhüttenstadt zeigt DDR-Laienkunst

Werke von Amateur-Künstlern aus der DDR stehen im Mittelpunkt einer neuen Ausstellung des Kunstarchivs Beeskow.

Im Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt sind seit Samstag mehr als 70 Exponate zu sehen, die die Vielfalt der Freizeitkunst vor 1989 zeigten. Das teilte das Kunstarchiv mit. Die Schau trägt den Titel «Freizeit, Kunst & Lebensfreude». Gezeigt werden Landschafts- und Porträtmalerei, Darstellungen der Arbeitswelt, des Alltags sowie politischer Anliegen. Die Ausstellung ist noch bis zum 3. Januar 2016 zu sehen.
Den Ausstellungsmachern zufolge gehörte die Arbeit in Zirkeln und von Einzelarbeitenden der bildenden und angewandten Kunst zu einer finanziell begünstigten, aber auch ideologisch beeinflussten Massenkultur. Nach dem Ende der DDR wurden die Träger der Kulturarbeit weitgehend abgewickelt.
Die Beeskower Sammlung bewahrt seit den 1990er Jahren unter anderem Werke des Laienschaffens. In Eisenhüttenstadt ist den Angaben zufolge nur ein Bruchteil der archivierten Arbeiten der Freizeitkunst zu sehen.
Filmmuseum Potsdam
© dpa

Museumsführer Brandenburg

Der kleine Museumsführer für das Land Brandenburg gibt Einblicke in die wichtigsten Ausstellungshäuser unseres großen Nachbarn. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 7. November 2015