„Gewaltlos durch Berlin“ – Jugendwettbewerb der Landeskommission Berlin gegen Gewalt ausgeschrieben

Philip Seiler (alias Phriedrich Chiller) beim Prevention-Slam auf dem Deutschen Präventionstag 2019
Philip Seiler (alias Phriedrich Chiller) auf dem Deutschen Präventionstag 2019
Bild: Violeta Levia Martinez

Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt feiert 2019 ihr 25-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass wird ein Wettbewerb ausgeschrieben, der junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren dazu einlädt, sich künstlerisch in Wort und Bild unter dem Motto „Gewaltlos durch Berlin“ mit dem Gegenteil von Gewalt zu befassen.

Der mit insgesamt 7.000 Euro dotierte Wettbewerb findet in den Sparten Wort und Bild statt. Gesucht werden Slam-Texte, Lyrik, Prosa, Essays, Rap, Filme, Clips oder Fotografien. Eine unabhängige Jury, der unter anderem die Autorin und Poetry-Slammerin Zoe Hagen, die Autorin und Filmemacherin Marijana Verhoef und der Rapper und Produzent Volkan Türeli angehören, wählt aus den eingegangenen Bewerbungen die Preisträgerinnen und Preisträger aus.

Diese präsentieren ihr Werk im Rahmen der Jubiläumsfeier der Landeskommission Berlin gegen Gewalt am 5. November 2019 in Berlin.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 26. September 2019.

Ausschreibungsbedingungen für den Jugendwettbewerb „Gewaltlos durch Berlin“

PDF-Dokument (143.4 kB) - Stand: Mai 2019

Die Jurymitglieder

Zoe Hagen

Zoe Hagen
Bild: Dominik Elstner

Sie ist 1994 in Berlin geboren. Schon früh war klar, dass Schreiben ihr Berufsziel ist. Mit neun Jahren gewinnt sie ihren ersten Schreibwettbewerb, es folgen weitere Wettbewerbe, zudem schreibt sie während ihrer Schulzeit Kurzgeschichten und Romane und arbeitet für verschiedene Zeitungen. 2012 macht sie ihr Abitur am Berliner Heinz-Berggrün-Gymnasium und im Anschluss einige Praktika im journalistischen Bereich, bei GEOlino und der Süddeutschen Zeitung, sowie am Maxim Gorki Theater Berlin und bei der UFA Fiction GmbH. In dieser Zeit wird ihr Interesse für Poetry Slam und Drehbuch geweckt, neben Arbeiten für die UFA und Veröffentlichungen in der SZ, erscheint 2016 ihr erster Jugendroman bei Ullstein, zudem betreibt sie regelmäßig deutschlandweit Poetry Slam, 2014 wurde sie Deutsche U20 Vizemeisterin. Seit 2017 Studium Drehbuch an der ifs internationale filmschule köln.

Marijana Verhoef

Marijana Verhoef
Bild: Markus Günther

1986 Belgrad geboren, lebt in Berlin und arbeitet als freie Dramatikerin, Drehbuchautorin und Filmemacherin. Sie absolvierte ihr Studium der Dramaturgie und des Kreatives Schreibens an der Universität der Künste in Belgrad. Danach Regiestudium an der Deutsche Film und Fernsehakademie Berlin. Ihre Theaterstücke feierten Uraufführung u.a. am Düsseldorfer Schauspielhaus („Amsterdam“, Regie: Nurkan Erpulat), Theater Augsburg („Playboy“, Regie: Katrin Plötner) und Maxim Gorki Theater („This is not happening“, Regie: Serkan Öz, als Teil von „Theater ist endlich ist Theater“). Sie war Script-Editor Trainee bei TorinoFilmLab und Stipendiatin des Internationalen Forum beim Theatertreffen, Neue Stücke aus Europa in Wiesbaden und Andrzej Wajda Film School Program “Ekran”.

Volkan Türeli

Volkan Türeli
Bild: Atif Ülkü

Er gilt mit als einer der Wegbereiter für den türkischen Hip-Hop, Hardcore & Metalcore. Er gründete das autarke Künstlerlabel Endzeit Industry, komponierte und erarbeitete Stücke für diverse Theateraufführungen, Filme und Performances und steht seit geraumer Zeit bei verschiedenen Produktionen Europaweit als Performer und Musiker auf der Bühne. Er studierte Europäische Ethnologie, Politikwissenschaften, Soziologie und war von 2008 bis 2016 einer der Leiter der akademie der autodidkaten am Ballhaus Naunynstrasse die durch Sound, Film, Performance und Theater Produktionen künstlerische Akzente im Jugendbereich setzte. Von 2013 -2016 saß er im Fachbeirat der ZAKNRW und ist ab 2017 Jury Mitglied beim Treffen junge Musik-Szene an dem Haus der Berliner Festspiele. Zurzeit leitet er den Houseclub am HAU Hebbel am Ufer und arbeitet an neuen Performances, Hörspielen und Soundkollagen unter dem Label Endzeit Industry und produziert unter dem Namen Volkan T, Sayko Bass, Turkotronica, Dance Floor Killer Machine, Acid Tur-ko Oriental Electronic Beats , experimental Hip Hop, Spoken Word und Slam Poetry Alben.

Aleksander Dzembritzki

Aleksander Dzembritzki
Bild: SenInnDS

Er ist 1968 in Berlin geboren, Lehrer und seit Mai 2018 Staatssekretär für Sport in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport des Landes Berlin und Vorsitzender der Landeskommission Berlin gegen Gewalt. Zum 16. Oktober 2006 übernahm er die Schulleitung der in die bundesweiten Schlagzeilen geratenen Berliner Rütli-Schule. Dort wirkte er ab August 2007 als Mitglied der kooperativen Schulleitung im Projekt Pilotphase Gemeinschaftsschule und war von Februar 2008 an geschäftsführender Schulleiter des Schulverbundes Campus Rütli im Projekt Pilotphase Gemeinschaftsschule. Seinen Posten als Schulleiter gab Dzembritzki 2009 aufgrund der Fusion mit der Heinrich-Heine-Oberschule hin zur Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli ab. Im August 2009 wurde er allgemeiner Seminarleiter in der Lehrerausbildung in der heutigen Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Diese Funktion übte er bis zu seiner Berufung zum Staatssekretär aus.