Muslime laden zum Tag der offenen Moschee

Muslime laden zum Tag der offenen Moschee

Mit einem speziellen Tag versuchen Muslime Vorurteile abzubauen. Der Dialog soll auch dabei helfen, das schlechte Image des Islams in einigen Teilen Deutschlands zu verbessern.

Berliner Moschee

© dpa

Am Tag der Offenen Moschee lassen sich Besucher in der Sehitlik Moschee in Berlin informieren (Archiv)

Am 3. Oktober 2018 findet zum 21. Mal der Tag der offenen Moschee statt. Das Motto lautet dieses Jahr «Religiosität - individuell, natürlich, normal». Der Tag wird von den vier größten islamischen Verbänden in Deutschland veranstaltet. Rund 880 Gebetshäuser und islamische Begegnungsstätten laden deutschlandweit zu Führungen, Vorträgen, Bücherbasaren und zum Essen ein. Die Veranstalter rechnen mit etwa 100.000 Besuchern. In Berlin öffnen rund 30 Moscheen und anliegende Gemeindezentren ihre Türen.

Rückgang der Teilnehmerzahlen erwartet

In den vergangenen Jahren nahmen jeweils über 1000 Moscheen an dem Aktionstag teil. Ein Sprecher des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) begründet den Rückgang dieses Jahr unter anderem mit der Angst vor Übergriffen, Unsicherheiten in den Gemeinden damit umzugehen und fehlender Solidarität in der Gesellschaft. Ein Rückgang der teilnehmenden Moscheen in den kommenden Jahren ist laut ZMD zu befürchten.

Dialog soll Vorurteile abbauen

Berlins Integrationsbeauftragter, Andreas Germershausen, empfiehlt mit den muslimischen Gemeinden in den Dialog zu treten, um mögliche Vorurteile abzubauen. «In Zeiten, in denen neue deutsch-nationale Hassprediger die Gesellschaft spalten wollen und versuchen, Muslime auszugrenzen, ist es wichtig, sich nicht entlang von Religionsgrenzen auseinanderdividieren zu lassen», sagt er.

Tag der offenen Moschee am Einheitstag

Seit 1997 findet am Tag der Deutschen Einheit auch der Tag der offenen Moschee statt. Dass die Veranstaltungen auf denselben Tag gelegt wurden, soll nach den Worten des Vorsitzenden des ZMD, Aiman Mazyek, ein Zeichen der Solidarität und des Respekts gegenüber Deutschland sein. Bundesweit gibt es dem Zentralrat zufolge rund 2500 Moscheen. Viele lägen in Hinterhöfen, nur etwa 900 seien öffentlich erkennbar.
Tag der offenen Moschee
© Islamrat - IGMG

Tag der offenen Moschee

03. Oktober 2018

Die islamischen Religionsgemeinschaften in Deutschland veranstalten jedes Jahr am 03. Oktober den bundesweiten Tag der offenen Moschee. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 1. Oktober 2018