Besucherumfrage: Massiver Drogenkonsum in Berliner Clubs

Besucherumfrage: Massiver Drogenkonsum in Berliner Clubs

Verbotene Drogen sind in der Berliner Club- und Partyszene weit verbreitet. Das ergab eine umfangreiche Befragung von Clubbesuchern, die der Senat in Auftrag gegeben hat.

Ein Zollmitarbeiter zeigt eine Ecstasy-Pille

© dpa

Ein Zollmitarbeiter zeigt eine Ecstasy-Pille.

Neben Alkohol und Zigaretten sind besonders Marihuana, chemische Aufputschmittel wie Ecstasy (MDMA) und Speed (Amphetamin) sowie Kokain verbreitet. Aber auch LSD und andere synthetische Substanzen werden im Nachtleben gern genommen.
Mehr als 60 Prozent der 877 Umfrage-Teilnehmer gaben an, in den vergangenen 30 Tagen Cannabis genommen zu haben. Etwa 50 Prozent sagten das für allgemeine Amphetamine sowie deren Untergruppe MDMA. 36 Prozent der Feiernden hatten Kokain genommen und 32 Prozent das Narkosemittel Ketamin. Die Clubbesucher waren im vergangenen Jahr befragt worden. Etwa ein Drittel der Teilnehmer füllte Fragebögen schriftlich aus, zwei Drittel antworteten im Internet.
Eine Frau betritt eine Beratungsstelle
© dpa

Suchthilfe

Berlin verfügt über ein differenziertes Hilfesystem für Suchtkranke und deren Familienangehörige bzw. Bezugspersonen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 7. Februar 2018