Selbstbewusst

Selbstbewusst

Kein Zweifel, in diesen Locations wird es schwierig. Das berühmte Berghain beispielsweise steht noch immer in dem Ruf über die „härteste Tür Deutschlands“ zu verfügen und abgewiesene Clubgänger sprechen gar von „Anarchie“. Um in die Clubs dieser Kategorie zu gelangen ist der Kleidungstil zwar wichtig, jedoch bei­lei­be nicht der ausschlaggebende Punkt. Ein selbstbewusstes, jedoch nicht arrogantes Auftreten können, neben dem für die angesagte Party stimmigen Outfit, der Schlüssel zu einer unvergesslichen Partynacht werden.

Grundsätzlich gilt für alle Clubs: Der Gast sollte ein gepflegtes Erscheinungsbild aufweisen und nicht betrunken sein. Und grundsätzlich gilt auch: Nicht jeder Club hat an jedem Tag denselben Dresscode. Die hier aufgeführten Kategorien sollen lediglich einen Hinweis auf die generelle Ausrichtung des Clubs geben. Es wird empfohlen, sich vorab auf der Seite des Clubs über den für die Veranstaltung angesagten Dresscode zu informieren.

Dresscode: Selbstbewusst

Insomnia

Erotische Subkultur mischt sich mit Discobetrieb. Im Insomnia gibt es mehr als nur einfache Tanz-Partys. Alt Tempelhof 17-19, 12099 Berlin–TempelhofZum Eintrag

Kantine am Berghain

Einige meinen, in der Kantine tanzen jene, die an der Tür vom Berghain abgewiesen wurden - das ist Quatsch! Rüdersdorfer Str. 70, 10243 Berlin–FriedrichshainZum Eintrag

KitKatClub

Der KitKatClub ist eine feste Größe im Berliner Nachtleben und auch international für seine wilden und hedonistischen Partys bekannt. Köpenicker Str. 76, 10179 Berlin–MitteZum Eintrag

© Promo

Watergate

In einem Neubau direkt am Wasser an der Oberbaumbrücke und damit der Schnittstelle zwischen Friedrichshain und Kreuzberg begeistert das Watergate ein feierfestes Publikum und anspruchsvolle Musikkenner gleichermaßen. Falckensteinstr. 49, 10997 Berlin–KreuzbergZum Eintrag