Wohnung brennt: Mieter in Ersatzunterkunft

Wohnung brennt: Mieter in Ersatzunterkunft

Ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Görden, einem Stadtteil von Brandenburg (Havel), hat am Mittwoch Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Verletzt wurde niemand. Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen auf andere Wohnungen verhindern und das Feuer löschen, wie die Polizei weiter mitteilte. Sie geht nach bisherigen Erkenntnissen von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Offenbar habe ein Rohrbruch einen Kurzschluss in der elektrischen Anlage des Hauses ausgelöst, was in der Folge zum Feuer geführt haben könnte. Kriminaltechniker untersuchten noch am Mittwoch den Brandort. Wegen des Feuers und der Löscharbeiten sind zwei Wohnungen nicht mehr bewohnbar. Den betroffenen Mietern wurden Ersatzunterkünfte bereitgestellt. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 29. Dezember 2021 17:30 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin