Amt: Neuer Zaun gegen ASP im Januar fertig

Amt: Neuer Zaun gegen ASP im Januar fertig

Nach einem weiteren bestätigten Fall der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Mecklenburg-Vorpommern an der Grenze zu Brandenburg Anfang Dezember entsteht im Landkreis Prignitz in der Nähe des Fundortes ein stationärer Schutzzaun. Der etwa elf Kilometer lange Zaun soll bis zur zweiten Januarwoche vollständig sein, teilte der Landkreis am Dienstag mit. Am Dienstagmorgen wurde auf den ersten sechs Kilometern ein stabiles Drahtgeflecht angebracht. Es solle verhindern, dass Wildschweine aus dem Kerngebiet ausbrechen, wurde die zuständige Amtstierärztin zitiert.

Wildzaun zum Schutz vor Schweinepest

© dpa

Ein Sperrzaun zum Schutz vor Afrikanischer Schweinepest.

Anfang Dezember war nahe Redlin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) ein weiteres infiziertes Wildschwein gefunden worden. Der Fundort befand sich außerhalb der bis dahin eingezäunten Kernzone rund um Marnitz. Der neue Zaun ersetzt den Elektrozaun, der unmittelbar nach dem Fund errichtet worden war. Die Zaunreihen am Fundort würden täglich kontrolliert, auch zu den Feiertagen, hieß es in der Mitteilung vom Dienstag. Bisher sei kein Durchbruch von Wildschweinen festgestellt worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 21. Dezember 2021 18:25 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin