Wolfsnachwuchs im Landkreis Barnim gesichtet

Wolfsnachwuchs im Landkreis Barnim gesichtet

Auch der Norden Brandenburgs wird zunehmend von Wölfen erobert: Im Landkreis Barnim leben nun zwei Rudel mit Nachwuchs. Die Besiedelung werde seit gut einem Jahr von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde in Kooperation mit dem Landesbetrieb Forst Eberswalde und den ehrenamtlichen Wolfsbeauftragten des Landkreises beobachtet, teilte die Hochschule am Mittwoch mit.

Wolfsrudel in Brandenburg

© dpa

Zwei Wolfswelpen streifen in der Döberitzer Heide durch das Gras.

In Brandenburg wurden im Monitoringjahr 2020/21 knapp 60 Territorien erfasst, die von Wölfen besiedelt wurden, meist im Süden.
Im Landkreis Barnim machten über 50 Wildkameras mehr als 3000 Aufnahmen. Dadurch sei bekannt geworden, dass im Vorjahr erstmals jeweils zwei Wolfswelpen in den beiden Rudeln geboren wurden, sagte Siegfried Rieger, Leiter des Fachgebietes für Wildbiologie, Wildtiermanagement und Jagdbetriebskunde an der Hochschule. In diesem Jahr konnten fünf beziehungsweise sechs Welpen nachgewiesen werden. Aktuell lebten in beiden Rudeln neun Wölfe.
Durch die Fotoaufnahmen wurde bekannt, dass zwei Alttiere bis zu 30 Kilometer pro Nacht laufen. Ihr Territorium umfasst rund 240 Quadratkilometer bis in den Landkreis Märkisch-Oderland.
In Deutschland sind nach Erhebungen des Bundesamtes für Naturschutz und der Dokumentations- und Wolfs-Beratungsstelle des Bundes derzeit 157 Rudel erfasst. Die meisten davon leben in Brandenburg (49), gefolgt von Niedersachsen (35) und Sachsen (29).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 15. Dezember 2021 16:35 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin