Turbine Potsdam ringt Meister Bayern München 1:1 ab

Turbine Potsdam ringt Meister Bayern München 1:1 ab

Turbine Potsdam hat die Hinrunde in der Frauenfußball-Bundesliga mit einem achtbaren 1:1 (1:0) gegen Meister Bayern München abgeschlossen. Vor 1098 Zuschauern im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion brachte Selina Cerci (30. Minute) die Gastgeberinnen am Sonntag in Führung, die Giulia Gwinn (49.) kurz nach dem Seitenwechsel ausglich. Turbine bleibt nach dem achten Spiel in Serie ohne Niederlage auf dem fünften Tabellenplatz.

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ging Turbine Potsdam nach einer halben Stunde nicht unverdient in Führung. Potsdams Torjägerin Cerci erkannte nach einer undurchschaubaren Szene als erste die Situation und erzielte aus spitzen Winkel das 1:0. Kurz zuvor verfehlte ihre Mitspielerin Sophie Weidauer das Gehäuse nur knapp. Die beste Chance für Titelverteidiger München besaß Lea Schüller, die nach 20 Minuten aus Nahdistanz über das Tor schoss.
Nach dem Seitenwechsel kam München zum Ausgleich. Einen von Isabel Kerschowski an Jovana Damnjanovic verursachten Foulelfmeter verwandelte Nationalspielerin Gwinn. Bayern verstärkte im Anschluss noch einmal den Druck, doch die Turbine-Abwehr hielt bis zum Schluss allen Angriffsbemühungen stand. Potsdam bot sich in einer spannenden Schlussphase ebenfalls noch die Chance zum Sieg, als die eingewechselte Marie Höbinger aus der Distanz die Latte traf (88.).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 12. Dezember 2021 18:08 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin