Staatsanwalt zu Leichenfund: Kein Außenstehender verdächtigt

Staatsanwalt zu Leichenfund: Kein Außenstehender verdächtigt

Im Fall der fünf Toten in Brandenburg gehen die Fahnder momentan davon aus, dass es keinen außenstehenden Verdächtigen gibt. «Es gibt derzeit keinen Tatverdacht gegen eine dritte Person», sagte Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. «Es gibt keinen Haftbefehl gegen jemanden.»

Fünf Tote in Wohnhaus in Königs Wusterhausen gefunden

© dpa

Das Einfamilienhaus in Senzig, einem Ortsteil der Stadt Königs Wusterhausen, ist abgesperrt.

In einem Einfamilienhaus in Königs Wusterhausen hatten Zeugen am Samstagmittag leblose Menschen gesehen und die Polizei alarmiert. Beamte fanden im Ortsteil Senzig die fünf Bewohner des Hauses mit Schuss- und Stichverletzungen tot auf - darunter waren auch drei Kinder im Alter von 4, 8 und 10 Jahren. Die beiden Erwachsenen waren nach Angaben der Staatsanwaltschaft Cottbus und der Polizeidirektion Süd 40 Jahre alt.
Die Ermittlungen gingen in alle Richtungen, sagte Bantleon. Nach Angaben der Polizei werden Anwohner und Bekannte aus dem näheren Umfeld der Toten befragt. Die Spurensicherung sei die ganze Nacht vor Ort gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Die Toten würden von der Rechtsmedizin untersucht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 5. Dezember 2021 11:28 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin