Hanseatische Eisenbahn bekommt Zuschlag für Altmark-Strecken

Hanseatische Eisenbahn bekommt Zuschlag für Altmark-Strecken

Die Hanseatische Eisenbahngesellschaft bedient auch weiter die Strecken von Stendal nach Tangermünde und Rathenow. Sie habe nach europaweiter Ausschreibung erneut den Zuschlag für das Netz «Elbe-Altmark II» mit den Regionalbahnen RB 33 und RB 34 erhalten, teilte die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (Nasa) am Montag in Magdeburg mit. Der neue Verkehrsvertrag gelte von Dezember 2022 bis Dezember 2028. Er umfasst eine Leistung von jährlich rund 370 000 Zugkilometern mit etwa 350 000 Reisenden. Der größte Anteil entfällt auf Sachsen-Anhalt. Auftraggeber seien die Länder Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Hanseatische Eisenbahn

© dpa

Logo der Hanseatischen Eisenbahngesellschaft.

Die bisherigen Fahrzeuge mit einer Spitzengeschwindigkeitvon 120 Kilometern je Stunde blieben weiter im Einsatz. Sie gestatteten die Mitnahme von bis zu neun Fahrrädern und böten 61Sitzplätze. Ab Dezember 2022 werde es ein WLAN-Angebot in allen Fahrzeugen geben, das kostenlos genutzt werden könne. Die Hanseatische Eisenbahn bedient die beiden Altmarkstrecken den Angaben zufolge seit Dezember 2018.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 12. April 2021 13:04 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg