Netzhoppers: «Wir können gegen jeden Gegner punkten»

Netzhoppers: «Wir können gegen jeden Gegner punkten»

Beim Volleyball-Bundesligisten Netzhoppers KW-Bestensee wächst das Selbstvertrauen. «In guter Form können wir gegen jeden Gegner punkten», sagte Angreifer Theo Timmermann. Nach einem eher durchwachsenen Saisonstart sorgt der glatte 3:0-Erfolg am Sonntag im Pokal-Achtelfinale gegen die Bisons Bühl für einen Stimmungsaufschwung. «Vielleicht löst dieser Sieg ja jetzt die Handbremse bei meinen Spielern», hofft Trainer Mirko Culic.

Gerade beim Aufschlag und Block haben die Netzhoppers Fortschritte erzielt. Besonders mit den Aufschlägen von Timmermann erzeugt die Mannschaft derzeit viel Druck auf die Gegner. «Mal läuft's bei mir, mal nicht», sagt der 22-Jährige und stellt fest: «Gegen Bühl habe ich ganz gut getroffen - trotz hohen Risikos bei meinen Aufschlägen.» Für Culic indes läuft noch längst nicht alles rund bei seinem Team. «Im Angriff sind wir oftmals noch zu verkrampft», klagt der Trainer.
Für die Netzhoppers geht am kommenden Sonntag der Bundesliga-Alltag weiter. Dann gastiert die SVG Lüneburg in Bestensee. «Da werden wir uns noch mal steigern müssen», fordert Culic. Nach einem Spiel beim TV Rottenburg folgt dann am 25. November das mit Spannung erwartete Derby im Pokal-Viertelfinale gegen die Berlin Volleys.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 5. November 2018