Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall auf B109

Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall auf B109

Ein Autofahrer auf der Bundesstraße 109 ist mit seinem Wagen auf eine Fahrzeugschlange von vier Autos aufgefahren. Bei dem Unfall am Heiligabend wurden zwei Frauen leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Den Angaben zufolge sei der 58-Jährige am Freitagnachmittag auf der B109 in Richtung Anklam unterwegs gewesen und habe bei Jatznick (Landkreis Vorpommern-Greifswald) vier vor einem Bahnübergang haltende Autos übersehen. Er fuhr demnach nahezu ungebremst auf das letzte Fahrzeug auf. Dieses sei dann auf den davor wartenden Wagen aufgefahren, so dass alle vier am Bahnübergang wartenden Autos aufeinandergeschoben wurden.

Unfall

© dpa

Die Leuchtschrift «Unfall» auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Die 35 und 36 Jahre alten Insassinnen des letzten wartenden Autos wurden dabei leicht verletzt. Alle anderen Beteiligten blieben nach eigenen Angaben unverletzt. An drei Autos sei wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Insgesamt belaufe sich der Schaden auf etwa 40.000 Euro. Die B109 war für über zwei Stunden voll gesperrt. Gegen den 58-Jährigen wurde demnach ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 25. Dezember 2021 10:36 Uhr

Weitere Polizeimeldungen