Mann nach Messerattacke auf 40-Jährige gefasst

Mann nach Messerattacke auf 40-Jährige gefasst

Wenige Tage nach der lebensgefährlichen Messerattacke auf eine 40 Jahre alte Frau in Berlin-Gesundbrunnen hat die Polizei deren ehemaligen Lebensgefährten festgenommen. Der 41-Jährige sei dringend tatverdächtig, teilte die Polizei am Samstag mit. Spezialeinsatzkräfte des Landeskriminalamts hätten den Mann in der Nacht nach Zeugenhinweisen auf dem Gelände eines Mehrfamilienhauses aufgespürt.

Festnahme

© dpa

Ein Mann trägt Handschellen.

Die 40-Jährige war am Mittwochnachmittag im Hausflur eines Hauses an der Pankstraße so schwer verletzt worden, dass sie im Krankenhaus notoperiert werden musste. Nachdem die Frau im Krankenhaus wieder ansprechbar war und Angaben machen konnte, wurde der Verdächtige mit Haftbefehl gesucht und dann gefasst. Die laufenden Ermittlungen deuteten auf eine Beziehungstat, erklärte die Polizei weiter. Der Vorwurf lautet auf versuchten Mord.
Das Opfer sei außer Lebensgefahr, aber weiter im Krankenhaus und dort unter Polizeischutz. Es gebe Hinweise, dass die 40-Jährige sich vor der Tat aus Angst an die Polizei gewandt habe, sagte Sprecher Martin Halweg. Deshalb würden selbstkritisch mögliche Versäumnisse geprüft.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 18. Dezember 2021 14:22 Uhr

Weitere Polizeimeldungen