Dutzende Polizeifahrzeuge jedes Jahr beschädigt

Dutzende Polizeifahrzeuge jedes Jahr beschädigt

Dutzende Streifenwagen und Mannschaftswagen der Berliner Polizei werden jedes Jahr durch Steinwürfe oder andere Angriffe beschädigt. Im vergangenen Jahr betraf das 76 Polizeiautos. 2017 wurden sogar 87 Fahrzeuge mit Steinen, Böllern oder Stahlkugeln aus Steinschleudern angegriffen und beschädigt. Seit 2015 lagen die Zahlen sonst zwischen 40 und 60 derartigen Schadensfällen. Das geht aus einer Antwort der Senatsinnenverwaltung auf eine Anfrage des früheren FDP-Abgeordneten und aktuellen Spitzenkandidaten der Freien Wähler, Marcel Luthe, hervor.

Polizei

© dpa

Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße.

Die meisten dieser Fahrzeuge waren Mannschaftswagen der Einsatzhundertschaften, die zu Demonstrationen und nachts zu größeren Ereignissen gerufen werden. Aber auch viele Streifenwagen vor allem aus den Polizeiwachen der Innenstadt. Im Bereich der früher von Linksextremisten ganz oder zum Teil besetzten Häuser rund um die Liebigstraße verzeichnete die Polizei in den meisten Jahren Schadensfälle an Autos im zweistelligen Bereich. Hier kommt es seit Jahren zu nächtlichen Angriffen mit Steinwürfen.
Inzwischen seien 312 Fahrzeuge der Polizei mit Sicherheitsfolie gegen Zersplitterung ausgestattet, so der Senat. Ob nur einige oder alle Scheiben geschützt sind, wurde «aus einsatztaktischen Gründen und zum Schutz der Insassen» nicht mitgeteilt. Außerdem hätten 226 Fahrzeuge Scheiben aus einer «Polycarbonatverglasung», eine Glas-Kunststoff-Kombination mit einer besonders hohen Festigkeit.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 15. September 2021 05:45 Uhr

Weitere Polizeimeldungen