Geisel zieht historische Vergleiche zur Weimarer Republik

Geisel zieht historische Vergleiche zur Weimarer Republik

Angesichts der steigenden Zahl politischer Gewalttaten und antisemitischer Vorfälle in Berlin zieht Innensenator Andreas Geisel historische Vergleiche zur Weimarer Republik. «Mich beunruhigt, dass die politischen Ränder der Gesellschaft stärker werden. Ich sehe da Parallelen zur Weimarer Republik, wo auch zu viele Demokraten zu solchen Entwicklungen geschwiegen haben», sagte der SPD-Politiker der Zeitung «nd.DerTag» (Donnerstag).

Andreas Geisel

© dpa

Berlins Innensenator Andreas Geisel.

«Wir beobachten insgesamt, dass der politische Extremismus zunimmt. Das spiegelt sich auch in der polizeilichen Kriminalstatistik wider», so Geisel. «Außerdem haben im vergangenen Jahr antisemitische Vorfälle im Zusammenhang mit den Querdenker-Demonstrationen zugenommen.» Geisel kündigte an, Polizistinnen und Polizisten in der Hauptstadt besser für Antisemitismus und antisemitische Stereotype sensibilisieren zu wollen, damit diese besser erkannt werden und die Beamten dagegen vorgehen können.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 21. April 2021 15:28 Uhr

Weitere Polizeimeldungen