Gesundheitssenatorin Gote für Impfpflicht

Gesundheitssenatorin Gote für Impfpflicht

Berlins neue Gesundheitssenatorin Ulrike Gote (Grüne) hat sich für eine Corona-Impfpflicht ausgesprochen. «Wir wissen mittlerweile, dass das Impfen sicher ist, dass es gut ist und dass es das beste Mittel ist, um auch in Zukunft gegen die Pandemie gewappnet zu sein», sagte Gote am 23. Dezember 2021 im RBB-Inforadio. Deswegen sei sie unbedingt für eine Impfpflicht - «für Erwachsene, wohlgemerkt».

Ulrike Gote

© dpa

Gesundheitssenatorin Ulrike Gote (Bündnis 90/Die Grünen).

Der Berliner Senat berät am Donnerstag auf einer Sondersitzung über die Corona-Lage und die sich rasch verbreitende Virusvariante Omikron. Dabei geht es zum einen um die Umsetzung neuer Beschränkungen auch für geimpfte und genesene Menschen. Was die Ministerpräsidentenkonferenz beschlossen hat, wird laut Gote umgesetzt. Es werde auch um Ansammlungsverbote an einigen Orten an Silvester in Berlin gehen.
«Wir können ja alle miteinander sehr viel tun, dass wir Kontakte reduzieren», sagte die Senatorin weiter. Jeder könnte schon heute anfangen, möglichst nur noch das zu tun, was unbedingt nötig sei, sich nicht mit vielen Menschen treffen, zu überlegen: «Muss ich wirklich noch mal einkaufen gehen? Muss ich wirklich noch mal diese Menschen treffen oder zu dieser Veranstaltung?»
In Berlin seien viele Regeln schon umgesetzt. Für die Feiertage sei die Stadt gut aufgestellt. «Wir müssen aber wachsam bleiben.» Beim Impfen will die Senatorin aufs Tempo drücken: «Wir müssen noch viel, viel mehr impfen.» Bund und Länder hatten am Dienstag unter anderem Kontaktbeschränkungen auf zehn Personen bei privaten Treffen ab dem 28. Dezember 2021 beschlossen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 23. Dezember 2021 10:03 Uhr

Weitere Meldungen