NOFV-Chef Winkler fordert Spielbetriebsaufnahme im Januar

NOFV-Chef Winkler fordert Spielbetriebsaufnahme im Januar

Der Präsident des Nordostdeutschen Fußballverbandes, Hermann Winkler, hat noch vor den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz eine Fortsetzung des Spielbetriebs im Januar gefordert. «Wir wollen eine Perspektive, Planungssicherheit und im Januar überall den Spielbetrieb fortsetzen», sagte Winkler in einem Interview am Dienstag in «Sport im Osten» vom MDR. Einer Beschlussvorlage zufolge könnten aber Kontaktbeschränkungen ab dem 28. Dezember auf maximal zehn Personen erfolgen, damit wäre kein Sport im Training- und Spielbetrieb möglich.

Fußball

© dpa

Ein Fußballspieler spielt den Ball.

Der 58-Jährige betonte den gesellschaftlichen Gewinn im Sport durch Zusammenhalt und Teamgeist: «Es sollten doch die belohnt werden, die etwas für die Gesellschaft tun und Lösungsansätze bieten, sonst wird doch die gesamte Gesellschaft krank.»
Selbst Geisterspiele hält der ehemalige EU-Politiker für unpassend, wenn in Groß- und Baumärkten Menschenansammlungen zusammen träfen. «Das ist eine Situation, für die kein Verständnis da ist», sagte Winkler. Er wünsche sich deshalb mehr Unterstützung durch die Politik, die er bisher nicht gespürt habe: «Ein Sportminister muss dafür kämpfen, dass Sport getrieben werden kann.»"

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 21. Dezember 2021 17:46 Uhr

Weitere Meldungen