Kamerafrau Judith Kaufmann erhält Ballhaus-Stipendium

Kamerafrau Judith Kaufmann erhält Ballhaus-Stipendium

Die in Berlin lebende Kamerafrau Judith Kaufmann (56, «Die Fremde», «Der Junge muss an die frische Luft») bekommt das erstmals verliehene Michael Ballhaus Stipendium. Es ist mit einem dreimonatigen Aufenthalt in der Villa Aurora in Los Angeles und einer Retrospektive ausgewählter Werke in Hollywood verbunden. Der vom Auswärtigen Amt finanzierte Preis für herausragende Bildgestalter und Bildgestalterinnen ist nach dem 2017 gestorbenen Kameramann Michael Ballhaus benannt. Er wird in Kooperation mit der Deutschen Filmakademie ab 2020 jährlich vergeben, heißt es in der Mitteilung vom Montag.

Kamerafrau Judith Kaufmann

© dpa

Die Drehbuchautorin und Kamerafrau Judith Kaufmann nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Jörg Carstensen/Archivbild

Die Beziehungen zwischen Deutschland und den USA seien Ballhaus eine Herzensangelegenheit gewesen, hob Außenminister Heiko Maas (SPD) hervor. «Mit dem Stipendium, das seinen Namen trägt, zeigen wir: Unser kulturelles Engagement in den USA lässt nicht nach. Wir brauchen mehr Austausch, um unser gegenseitiges Verständnis zu verbessern.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 29. April 2019 11:30 Uhr

Weitere Meldungen