Flächennutzungsplan

Der Flächennutzungsplan (FNP) ist der vorbereitende Bauleitplan in Berlin und wird vom Parlament beschlossen. Er gibt einen Überblick über die wichtigsten Planungsziele der Stadt und wird durch Änderungsverfahren ständig aktuell gehalten. Der FNP stellt in Grundzügen für das gesamte Stadtgebiet die gegenwärtige Art der Bodennutzung bzw. die beabsichtigten Nutzungsstrukturen dar. Wesentliche Inhalte der Planzeichnung sind die Abgrenzung von bebauten und unbebauten Flächen, die Gliederung der Wohnbauflächen (nach baulicher Dichte), die Lage der gemischten, gewerblichen und Sonderbauflächen, Standorte und Flächen für Einrichtungen des Gemeinbedarfs und der Ver- und Entsorgung, die wichtigsten Verkehrstraßen und die Gliederung der Freiflächen in Grün-, Wald- und Landwirtschaftsflächen. Dabei ist zu beachten, dass grundsätzlich nur Flächennutzungen von mehr als 3 ha dargestellt werden.

Der FNP ist für die bei seiner Aufstellung beteiligten Behörden und Träger öffentlicher Belange bindend. Gegenüber der Öffentlichkeit entwickelt der Plan keine unmittelbare Rechtswirkung. Verbindlich sind unterdessen die Regelungen im Bebauungsplan, die aus den Vorgaben des Flächennutzungsplans entwickelt werden.

Weiterführende Informationen zum FNP und dessen Inhalte bietet die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt auf ihren Internetseiten an.

Aktuelle Hinweise und Beteiligungen der Bürger an FNP-Änderungen finden Sie hier.

Aktuelles Zitat:

Flächennutzungsplan von Berlin in der Fassung der Neubekanntmachung vom 05. Januar 2015 (ABl. S. 31), zuletzt geändert am 9. Juni 2016 (ABl. S. 1362).

Hinweis: Ab der FNP-Neubekanntmachung vom 5. Januar 2015 (ABl. S. 31) wirksam gewordenen Änderungen, die bis zur nächsten Neubekanntmachung separater Bestandteil des FNP Berlin sind:

Adlershof: nördliche Rudower Chaussee und östl. Segelfliegerdamm (06/15)
Altglienicke – Mohnweg (07/15)

Wirksame Änderungen des FNP
Fürstenwalder Allee (14/98)*
Genossenschaftsstraße (07/01)
Spreepark (12/02)
Südlich Charlottenstraße (05/03)
Grünauer Straße / Teltowkanal (06/03)
Segelfliegerdamm / Agastraße (07/03)
Groß-Berliner Damm / Rudower Chaussee (10/03)
Krampenburg (03/04)
Rübezahl (04/04)
Mahlsdorfer Straße / Stellingdamm (08/04)
Südlich Friedrichshagener Straße (06/06)
Gewerbeflächenentwicklung Gateway BBI (07/06)
Fürstenwalder Allee / Dämeritzsee (07/08)
Spindlersfeld (09/04)
Adlershof –Nachnutzung Betriebsbahnhof Schöneweide (08/08)
Hessenwinkel – Hubertusstraße/Waldstraße (02/10)
Ehemaliges Kinderheim Königsheide (03/13)

Stand: 12.2017

Geplante FNP-Änderungen im Bezirk Treptow - Köpenick

Änderungen im Verfahren

  • An der Wuhlheide (10/00) [Standardänderung]:

    Ziel/Inhalt: statt Grünfläche/ Sport nunmehr Wohnungsbaufläche W2

    Bereits erfolgte Verfahrensschritte:

    • Einleitungsbeschluss: 03.01.2001
    • Beteiligung der Öffentlichkeit: Sept. – Okt. 2001

    Bemerkungen: Notwendigkeit des Zielabweichungsverfahrens, verkürztes Verfahren wird geprüft, Zurückstellung
  • Späthsfelde (09/01)
    [Standardänderung]:

    Ziel/Inhalt: Gewerbe statt Hafen, Gemischte Baufläche M2 und Straße (SOV)

    Bereits erfolgte Verfahrensschritte:

    • Einleitungsbeschluss: 19.03.2011
    • Frühzeitige Bürgerbeteiligung: Mai – Juni 2002
    • Beteiligung Planungsträger: Mai – Juni 2002
    • Öffentliche Auslegung: Mai – Juni 2004

    Bemerkungen: Senatsbeschluss ausgesetzt, Verfahren wird nicht weitergeführt
  • Freizeitstandort Wuhlheide (05/08)
    [Standardänderung]:

    Ziel/Inhalt: Änderung der Versorgungsfläche „Betriebshof“ in Gemeinbedarf mit hohem Grünanteil (Zusammenhang mit FEZ) Ergänzung Symbol „Parkanlage“ Herausnahme Symbol „Sport“ am Ernst – Thälmann-Stadion

    Bereits erfolgte Verfahrensschritte:

    • Einleitungsbeschluss: 28.02.08
    • Beteil. Öffentlichkeit/ Behörden Frühzeitige Beteiligung: April/ Mai 2009

    Bemerkungen: Änderung steht im Zusammenhang mit dem Leitlinien des „Entwicklungskonzeptes Wuhlheide“) Zurückstellung (Fläche: an GA Mittel-Bindungsfrist bis 2022)