Sozialkommissionen - Ehrenamtlicher Dienst im sozialen Bereich

Der Ehrenamtliche Dienst bei den Bezirksämtern von Berlin soll den Bürgerinnen und Bürgern eine ehrenamtliche Beteiligung an sozialen Aufgaben im Rahmen der bezirklichen Selbstverwaltung ermöglichen. Er hat eine ergänzende Funktion und soll die hauptamtliche Arbeit nicht ersetzen, sondern die sozialen Angebote der Bezirksämter erweitern.

Die Zahl der Mitglieder des Ehrenamtlichen Dienstes bestimmt sich nach der Einwohnerzahl, der sozialen Struktur und nach dem Anteil der Älteren an der Gesamtbevölkerung des Bezirkes. In der Regel sollen für jeweils 4.000 bis 5.000 Einwohner sechs Mitglieder entsprechend der Größe einer Sozialkommission im Ehrenamtlichen Dienst mitarbeiten.

Die Federführung für die Angelegenheiten des Ehrenamtlichen Dienstes obliegt der für das Sozialwesen zuständigen Abteilung.

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Abteilung Soziales und Jugend
Hans-Schmidt-Straße 18, 12489 Berlin, Zimmer 221, 222
Tel.: (030) 90297-6084 oder (030) 90297-6152
Fax: (030) 90297-6146
E-Mail oder E-Mail

Zu ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können Bürgerinnen und Bürger aus allen Kreisen der Bevölkerung bestellt werden. Das Bezirksamt kann geeignete Vereinigungen um Vorschläge bitten. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen für soziale Anliegen aufgeschlossen und für den jeweiligen Aufgabenbereich geeignet sein.

Sozialkommission

Der Ehrenamtliche Dienst im sozialen Bereich besteht aus ca. 300 Bürgerinnen und Bürgern, denen eine ehrenamtliche Beteiligung an sozialen Aufgaben im Rahmen der bezirklichen Selbstverwaltung ermöglicht wird.

Die Aufgaben des Ehrenamtlichen Dienstes orientieren sich am im Bezirk vorhandenen Bedarf, an der Bereitschaft der dafür gewonnenen Bürgerinnen und Bürger sowie an den Erfordernissen und Möglichkeiten des betreffenden Arbeitsbereiches.

Die Schwerpunkte ehrenamtlicher Arbeit im sozialen Bereich liegen im Bereich der persönlichen Kontakte, Vermittlung in Fragen des sozialen Bedarfs, persönliche Hilfeleistungen, Informationen über soziale Angebote und Förderung der Teilnahme am öffentlichen Leben. Dazu gehören auch die Organisation und Durchführung von Gratulationen zum 80., 85. und jährlich ab dem 90. Geburtstag sowie bei Ehejubiläen ab der Goldenen Hochzeit.

Die im Bezirk tätigen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über einen vom Bezirksamt ausgestellten Ausweis als Mitglied einer Sozialkommission, mit welchem sie sich in Ausübung ihrer Tätigkeit legitimieren können.

Auskünfte über den Ehrenamtlichen Dienst im sozialen Bereich erhalten Sie im:

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Abteilung Soziales und Jugend
Hans-Schmidt-Straße 18, 12489 Berlin, Zimmer 221, 222
Tel.: (030) 90297-6084 oder (030) 90297-6152
Fax: (030) 90297-6146
E-Mail oder E-Mail

Aufruf zur ehrenamtlichen Mitarbeit im sozialen Bereich

Gesucht werden Bürgerinnen und Bürger mit Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit im sozialen Bereich. Sie werden in bestehende örtliche Sozialkommissionen integriert und gratulieren im Auftrag des Bezirksamtes zu hohen Geburtstagen und Ehejubiläen. Dabei stellen sie bezirkliche Angebote im sozialen Bereich vor. Besonderer Bedarf besteht in den Ortsteilen Adlershof und Altglienicke.

Die Ehrenamtlichen erhalten Weiterbildungen, eine Aufwandsentschädigung und sind unfallversichert.

Interessenten wenden sich an das Amt für Soziales, Hans-Schmidt-Str. 18, Zi. 221, 12489 Berlin, Telefonnummer: 90297-6084, oder an die kommunalen KIEZKLUBs.

Sozialamt Flyer

PDF-Dokument (8.6 MB)

Sozialkommissionen und Sondersozialkommissionen

Soko Ortsteil
Soko 1 Schöneweide -
Treffpunkt jeden 1. Mittwoch im Monat 17.00 – 18.00 Uhr
KIEZKLUB KES, Plönzeile 7, Haus B
Soko 2 Köpenick-Nord
Soko 3 Dammvorstadt
Soko 4 Spindlersfeld
Soko 5 Alt-Köpenick/Müggelheimer Str./Charlottenstr.
Soko 6 Allende-Viertel I
Soko 7 Allende-Viertel II
Soko 8 Wendenschloß
Soko 9 Karolinenhof/Grünau
Soko 11 Hessenwinkel -
Treffpunkt jeden 4. Mittwoch im Monat 10.00 – 11.00 Uhr
KIEZKLUB Rahnsdorf, Fürstenwalder Allee 362
Soko 12 Müggelheim
Soko 13 Rahnsdorf -
Treffpunkt jeden letzten Montag im Monat 10.00 – 11.00 Uhr
KIEZKLUB Rahnsdorf, Fürstenwalder Allee 362
Soko 14 Wilhelmshagen
Soko 15 Friedrichshagen/Fürstenwalder Damm
Soko 16 Sondersoko -
Treffpunkt jeden 2. Donnerstag im Monat 11.30 – 12.30 Uhr
KIEZKLUB Haus der Begegnung, Wendenschloßstr. 404
Soko 17 Schmöckwitz
Soko 18 Friedrichshagen/Bölschestr./Albert-Schweitzer-Viertel -
Treffpunkt bei Bedarf
KIEZKLUB Vital, Myliusgarten 20
Soko 19 Friedrichshagen
Soko 20 Sondersoko -
Treffpunkt jeden 4. Dienstag im Monat 17.00 – 18.00 Uhr
KIEZKLUB Rahnsdorf, Fürstenwalder Allee 362
Soko 21 Sondersoko -
Ehrenamtliche Redaktion der Köpenicker Seniorenzeitung
Soko 22 Alt-Treptow
Soko 23 Treptow Dammweg/Kiefholzstr.
Soko 24 Plänterwald
Soko 25 Baumschulenweg
Soko 26 Johannisthal
Soko 27 Niederschöneweide
Soko 28 Adlershof/Dörpfeldstr.
Soko 29 Altglienicke
Soko 30 Bohndorf
Soko 31 Senioren am PC -
Kontakt: klauslem@gmx.de
Soko 32 Adlershof
Soko 33 Sondersoko -
Treffpunkt jeden 1. Freitag im Monat 10.00 – 12.00 Uhr
KIEZKLUB Vital, Myliusgarten 20
Soko 34 Sondersoko -
Treffpunkt nach Bedarf
KIEZKLUB KES, Plönzeile 7, Haus B
Soko 35 Sondersoko -
Treffpunkt jeden 3. Freitag 10.00 – 12.00 Uhr
KIEZKLUB im Rathaus Johannisthal, Sterndamm 102
Soko 36 Sondersoko
für den KIEZKLUB Bohnsdorf, Dahmestr. 33
Soko 37 Sondersoko
für den KIEZKLUB Treptow-Kolleg, Kiefholzstr. 274
Soko 38 Sondersoko
für den KIEZKLUB im Bürgerhaus Altglienicke, Ortolfstr. 182 – 184
Soko 39 Sondersoko 100 Plus
Soko 40 Sondersoko
für den KIEZKLUB Gerard Philipe, Karl-Kunger-Str. 30
Soko 41 Sondersoko Migranten in Zusammenarbeit
mit dem Projekt DIALOG, Plönzeile 4
Soko 42 Sondersoko
für den KIEZKLUB Alte Schule, Dörpfeldstr. 54
Soko 43 Sondersoko Migranten in Zusammenarbeit
mit der Beratungsstelle für Aussiedler, Ortolfstr. 182 – 184
Soko 44 Johannisthal/Späthsfelde
Soko 45 Sondersoko Flüchtlinge/Unterkunft Radickestr.

Sondersozialkommission

Den Sondersozialkommissionen, die in den KIEZKLUBs an der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen beteiligt sind oder als ehrenamtliche Redaktion der Köpenicker Seniorenzeitung, die die redaktionelle Gestaltung der Zeitung übernehmen, kommt eine besondere Bedeutung zu. Hierbei wird unter sachkundiger Anleitung von hauptamtlichen Mitarbeitern bürgerschaftliches Engagement breit gefächert angeboten, koordiniert und genutzt.

Eine Sondersozialkommission ist in Oberschöneweide dem Projekt DIALOG – Integrationszentrum für Migranten – zugeordnet. Eine weitere Sondersozialkommission ist in Altglienicke beim Diakonischen Werk Neukölln – Beratungsstelle für Aussiedler tätig. Beide Sondersozialkommissionen fördern die Teilhabe von Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund am Leben im jeweiligen Ortsteil.

Eine weitere Sondersozialkommission wird bei der Organisation und Durchführung von Gratulationen hochbetagter Menschen ab dem 100. Geburtstag aktiv.