Bundesautobahn, Stadtring A 100

Link zu: Bundesautobahn A100, Blick von der Schwarzbacher Brücke, 7.4.2013
Bundesautobahn A100, Blick von der Schwarzbacher Brücke, 7.4.2013 Bild: Raimund Müller

Der sechsspurige Stadtring A 100 wurde seit 1956 erbaut. 1958 wurde der erste Abschnitt Kurfürstendamm – Hohenzollerndamm dem Verkehr übergeben, 1960 folgte Hohenzollerndamm – Detmolder Straße, 1962 Charlottenburg – Kaiserdamm Süd, 1969 Detmolder Straße – Wexstraße, 1973 Jakob-Kaiser-Platz – Seestraße.
Der Stadtring verläuft von der Abfahrt Wexstraße über die Rudolf-Wissell-Brücke bis zur Einmündung Seestraße durch den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Am Messegelände (Dreieck Funkturm) führt ein Abzweig zur AVUS , A 115 in Richtung Süden.

Projektinformation zur Fahrbahnsanierung auf der Rudolf-Wissell-Brücke

Link zu: Bundesautobahn A 100, 6.7.2013
Bundesautobahn A 100, 6.7.2013 Bild: Raimund Müller

Am Jakob-Kaiser-Platz zweigt die A 111 in Richtung Nordwesten und zum Flughafen Tegel ab.
Der Abschnitt Dreieck Funkturm – Kurfürstendamm ist nach einer Verkehrszählung 2005 mit einer durchschnittlichen täglichen Verkehrsstärke von 191 400 Fahrzeugen der am stärksten befahrene Autobahnabschnitt Deutschlands. Auf Platz zwei folgt Dreieck-Funkturm – Kaiserdamm (181 500), auf Platz drei Kaiserdamm – Dreieck Charlottenburg (176 700, auf Platz vier Kurfürstendamm – Schmargendorf (167 700).

Link zu: Bundesautobahn A 100 und Kraftwerk Wilmersdorf, 6.7.2013
Bundesautobahn A 100 und Kraftwerk Wilmersdorf, 6.7.2013 Bild: Raimund Müller