Fähre F12: Grünau — Wendenschloss

Fähre F12: Grünau — Wendenschloss

Die Fährline F12 im Südosten Berlins überquert die Dahme und verbindet ganzjährig die Ortsteile Grünau und Wendenschloss.

Fähre F12 Grünau - Wendenschloss in Berlin

© Weiße Flotte GmbH

Die Fähre F12 Grünau - Wendenschloss in Berlin

Im Südosten Berlins durchschneiden die Flüsse Spree und Dahme die Stadt, zudem liegen dort der Müggelsee mit seinen zahlreichen Zu- und Abläufen und einige andere Seen. Die Fährlinie F12 erfüllt in diesem wasserreichen Gebiet die Funktion einer Brücke, sodass man ohne kilometerlange Umwege vom Ortsteil Grünau nach Wendenschloss und umgekehrt gelangen kann.

Die Fährlinie F12 war die erste Fährverbindung der BVG, die sogar schon vor dem Zweiten Weltkrieg verkehrte. Noch bis in die 1980er Jahre hinein wohnte der Fährmann im Fährhaus. Die reine Fahrtzeit der ganzjährig verkehrenden Fähre beträgt nur wenige Minuten.

Tickets

Die Fährlinie F12 wird von der BVG betrieben, es gelten also die normalen Fahrscheine für den öffentlichen Nahverkehr. Man kann für Anfahrt und Fähre einem Einzelfahrschein AB nutzen. Für die reine Überfahrt mit der Fähre reicht ein Kurzstrecken-Ticket.

Verkehrsanbindung zur Anlegestelle

Um die Anlegestelle Grünau zu erreichen fährt man zuerst mit der S-Bahn S8 oder S85 bis nach Grünau. Von der S-Bahnstation sind es rund einen Kilometer Fußweg bis zur Fähre - oder man nimmt die Tramlinie 68 bis zur Anlegestelle.

Anlegestelle Wendenschloss auf der Karte

Quelle: BerlinOnline

| Aktualisierung: 18. Februar 2022

Fähren in Berlin