Rinder in der (Stadt)Landschaft

Rindernachwuchs
Rindernachwuchs
Bild: UmNat BA Marzahn-Hellersdorf

Besondere Erlebnissorte von Stadtnatur lassen sich im Eiche-Park und im Landschaftsraum Seelgraben finden. Auf der Grundlage eines planerischen Konzeptes des Umwelt- und Naturschutzamtes zur Förderung urbaner Landwirtschaft im Bezirk Marzahn-Hellersdorf übernehmen seit einigen Jahren zwei kleine Herden sogenannter Robustrinder des „Naturschutz Malchow“ und der „Agrarbörse Deutschland Ost“ die Pflege der Grünflächen; sie verhindern durch den anhaltenden Verbiss die Verbuschung bzw. Bewaldung der Landschaft. Die Offenhaltung bietet zahleichen Tieren und Pflanzen einen geeigneten Lebensraum.

Die Rinder bereichern die Landschaft und fördern die Besonderheit die Erlebbarkeit der Natur für die Spaziergänger/-innen. Auch für andere geeignete Weiden im Landschaftsschutzgebiet „Hönower Weiherkette“ oder im Wuhletal wäre eine Landschaftspflege durch Rinderhaltung denkbar.

Wildrindgeburt bei den Hochlandrindern 2018

zur Bildergalerie

Wir möchten uns für das 1. Bild (Titel Wildrindgeburt) bei dem freiberuflichen Fotografen bedanken.

Hochlandrinder im Eichepark

zur Bildergalerie

Hochlandrinder im Eichepark 2015

zur Bildergalerie

Hochlandrinder im Seelgraben

zur Bildergalerie

Rinder im Seelgraben 2015

zur Bildergalerie