Museumsinsel Berlin-Mitte

Museumsinsel Berlin-Mitte

Die Gebäude der Museumsinsel beherbergen die archäologischen Sammlungen und Kunst des 19. Jahrhunderts.

Museumsinsel in Berlin am Abend

© dpa

Die Museumsinsel in Berlin

Berliner Museen, Galerien und Ausstellungshäuser dürfen wieder für Besucher öffnen. Um die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen gelten jedoch strenge Hygiene- und Abstandsregeln. Weitere Informationen »

Es ist das kulturelle Herz der Hauptstadt: Das einzigartige Bauensemble inmitten der Spree beherbergt kostbare Kunstobjekte und Exponate, die Besuchern über zwei Jahrtausende Geschichte vermitteln. Ein Besuch der Insel ist für die allermeisten Touristen ein Muss - wer jedes Museum darauf besichtigen möchte, sollte dafür einige Tage Zeit einplanen.

Es begann mit dem Alten Museum im Jahre 1830

Namhafte Architekten wie Karl Friedrich Schinkel und Friedrich August Schüler waren an der Gestaltung der weltberühmten Insel auf der Spree beteiligt. Das Alte Museum wurde 1830 als erstes Gebäude des Ensembles unter Friedrich Wilhelm VI. eröffnet. In den folgenden Jahren wurden nach und das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie, das Bode-Museum und das Pergamonmuseum fertiggestellt. Den aufklärerischen und humanistischen Idealen des frühen 19. Jahrhunderts folgend war es von Beginn an das erklärte Ziel der Museumsinsel, zu einer Freistätte für Kunst und Wissenschaft zu werden.

Museumsinsel ist Weltkulturerbe der UNESCO

Im Jahr 1999 wurde das Gebäudeensemble der Museumsinsel von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. In einer Ausstellung in der Ruine des Neuen Museums wurde im Herbst 2000 der Masterplan für die Museumsinsel der Öffentlichkeit präsentiert. Nach diesem Plan werden alle Gebäude auf der Museumsinsel nach und nach restauriert. Durch die Neukonzeption des Ensembles sollen die Museen erhalten und den modernen Besucherstandards entsprechend umgebaut werden.
Museumsinsel
© dpa

Tipp: Führung über die Museumsinsel

Die geführte Rundgänge über die Berliner Museumsinsel geben Einblicke in die Geschichte der Insel, ihre Architektur und führen zu Highlights der Museen. mehr

Museumsinsel in Berlin-Mitte

 Adresse
Bodestr. 3
10178 Berlin
Telefon
(030) 266 424 242
Internetadresse
smb.museum
Öffnungszeiten
siehe einzelne Museen
Eintritt
Bereichskarte Museumsinsel 18 Euro, ermäßigt 9 Euro oder siehe einzelne Museen
Tickets
Online-Tickets buchen »

Nahverkehr

S-Bahn
Bus
Tram

Das könnte Sie auch interessieren

Büste der Nofretete
© dpa

Nofretete

Die Büste der Nofretete ist seit dem 04. Oktober 2009 im Neuen Museum zu sehen. mehr

Bode-Museum Westseite
© Arne Janssen/BerlinOnline

Fotos: Museumsinsel Berlin

Mitten in Berlin, auf einer Insel in der Spree, befindet sich einer der herausragendsten Museumskomplexe Europas: Die Museumsinsel. mehr

Altes Museum
© Tobias Droz/BerlinOnline

Museen in Mitte

Unbestritten das kulturelle Zentrum Berlins. Das Neue Museum mit der Büste der Nofretete, das Alte Museum, das Deutsche Historische Museum oder das Pergamonmuseum sind weltweit beachtete Kultureinrichtungen. mehr

Museum Berggruen in Berlin
© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Museum Berggruen / hc-krass.de

Museumsführer: Kunst & Kunsthandwerk

Gemälde, Lichtinstallationen, Plastiken, Graphiken, Videokunst: In diesen Berliner Museen ist die historische, moderne und zeitgenössische Kunst zu Hause. mehr

Quelle: Staatliche Museen zu Berlin, Bearbeitung: berlin.de

| Aktualisierung: 17. Juni 2020