Einreise mit einem nationalen Visum

Umzugskartons auf Parkett vor weißer Wand mit Werkzeug und Besen
Bild: ungermedien - Fotolia.com

Für längerfristige Aufenthalte ist ein nationales Visum (Visumskategorie D) erforderlich, das vor der Einreise erteilt wird.
Zuständig für die Erteilung von nationalen Visa sind die Botschaften und Generalkonsulate der Bundesrepublik Deutschland.

Ihr nationales Visum wurde für 90 Tage ausgestellt?

Bitte beantragen Sie innerhalb der Gültigkeit Ihres Visums die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis oder Blauen Karte EU.
Der Antrag sollte 4 bis 6 Wochen vor Ablauf des Visums gestellt werden.

Am besten, Sie buchen dafür rechtzeitig online einen Termin

Eine frühere Umwandlung dieses Visums in eine Aufenthaltserlaubnis kommt nicht in Betracht. Sofern von anderen Stellen (z. B. Krankenversicherungen) trotzdem vorher eine Aufenthaltserlaubnis verlangt wird, kann gegen eine Gebühr von 18 Euro eine Bescheinigung über das Aufenthaltsrecht ausgestellt werden.

Ihr nationales Visum wurde für mehr als 90 Tage ausgestellt?

Ein nationales Visum kann auch mit einer maximalen Gültigkeit von bis zu 12 Monaten ausgestellt werden.
Wenn der Aufenthalt nicht länger dauern soll als das Visum, muss kein Antrag gestellt werden. Auch eine Vorsprache bei der Ausländerbehörde ist dann nicht erforderlich.

Arbeiten mit dem Visum?

In dem Visum steht, ob und in welchem Umfang Sie arbeiten dürfen.

Sie können sofort nach der Einreise anfangen, in dem erlaubten Umfang zu arbeiten, auch wenn Sie noch nicht die Aufenthaltserlaubnis oder Blaue Karte EU haben.

Reisen im Schengen-Raum

Mit einem gültigen nationalen Visum können Sie in einem Zeitraum von 180 Tagen (nach der ersten Einreise) für bis zu 90 Tage in die folgenden Staaten des sogenannten Schengenraums reisen:

Belgien, Bundesrepublik Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn

Anrechnung der Zeit mit einem Visum

Die Zeit des Aufenthalts mit einem nationalen Visum wird auf die Zeiten des Besitzes einer Aufenthaltserlaubnis, Blauen Karte EU, Niederlassungserlaubnis oder Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU angerechnet.

Für den Erwerb eines unbefristeten Aufenthaltstitels oder für eine Einbürgerung ist es deshalb egal, wann das nationale Visum in einen anderen Aufenthaltstitel umgewandelt wurde.