Das Landes-Amt für Einwanderung - Informationen in Leichter Sprache

Seit dem 1. Januar 2020 gibt es in Berlin eine neue Behörde:

Das Landes-Amt für Einwanderung

Logo Leichte Sprache
Bild: Netzwerk Leichte Sprache e.V.

Das Landes-Amt für Einwanderung ist zuständig für:
Einreise und Aufenthalt von Menschen aus dem Ausland in Berlin

Grafik eines beschriebenen Blatt Papiers mit der Überschrift Regeln
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers
Viele Menschen kommen aus dem Ausland nach Deutschland. Die Menschen möchten in Deutschland bleiben. Dafür müssen viele Dinge geklärt werden. Zum Beispiel:
  • Welche Ausweise oder Papiere
    brauchen die Menschen aus dem Ausland.
  • Wie lange dürfen Menschen aus dem Ausland
    in Deutschland bleiben.

Zu der Internet-Seite vom Landes-Amt für Einwanderung
kommen Sie hier: www.berlin.de/einwanderung

Auf dieser Seite in Leichter Sprache erfahren Sie:

Buchstabe 'I' in einem weißen Kreis von blauem Hintergrund umrahmt
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers
  • Das sind die Aufgaben vom Landes-Amt für Einwanderung
  • An diesen Orten in Berlin gibt es Büros
    vom Landes-Amt für Einwanderung
  • Die Aufgaben der einzelnen Büros
  • Informationen dazu, was alles auf der Internet-Seite
    in schwieriger Sprache steht
  • Hinweise für den Besuch vom Landes-Amt für Einwanderung

Die Aufgaben vom Landes-Amt für Einwanderung

Grafik eines Büro-Gebäudes mit der Aufschrift "Amt"
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Die Menschen aus dem Ausland sollen sich in Berlin willkommen fühlen.
Deswegen gibt es jetzt auch eine extra Behörde für sie.

Die wichtigsten Aufgaben sind:

Grafik Mann sitzt in einem Büro am Schreibtisch und schreibt auf ein Blatt Papier
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

1. Anträge für ein Visum bearbeiten
Das spricht man so: Wi-sum.
Ein Visum ist eine Art Bescheinigung.
Viele Menschen aus dem Ausland brauchen ein Visum.
Sie dürfen nur mit dem Visum nach Deutschland kommen.
Zum Beispiel, um hier zu arbeiten oder zu studieren.

2. Anträge für Aufenthalts-Titel bearbeiten

Ein Aufenthalts-Titel ist eine Erlaubnis. Mit dieser Erlaubnis dürfen Menschen aus dem Ausland in Deutschland bleiben. Es gibt verschiedene Arten von Aufenthalts-Titeln:
  • Befristete Aufenthalts-Titel
    Mit dieser Erlaubnis dürfen Menschen aus dem Ausland
    nur für eine bestimmte Zeit in Deutschland bleiben.
    Zum Beispiel für ein Jahr oder mehrere Jahre.
    Die Erlaubnis endet dann.
  • Unbefristete Aufenthalts-Titel
    Mit dieser Erlaubnis dürfen Menschen aus dem Ausland
    für immer in Deutschland bleiben.

Die Büros vom Landes-Amt für Einwanderung

Das Landes-Amt für Einwanderung hat mehrere Büros in Berlin.
Die beiden wichtigsten Büros sind:

1. Das Haupt-Büro am Friedrich-Krause-Ufer

Grafik eines Büro-Gebäudes mit der Aufschrift "Amt"
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Adresse:
Landesamt für Einwanderung
Friedrich-Krause-Ufer 24
13353 Berlin-Tiergarten

Für diese Menschen aus dem Ausland ist das Haupt-Büro zuständig:
  • Für Menschen, die wegen ihrer Familie nach Deutschland kommen und in Berlin wohnen.
  • Für Menschen, die zum Arbeiten nach Deutschland kommen
    und in Berlin wohnen.
  • Für Menschen, die auf das Ergebnis von ihrem Asyl-Antrag warten.
    Asyl spricht man so: Asül.
    Diese Menschen konnten nicht mehr sicher und gut
    in ihrem Heimat-Land leben.
    Zum Beispiel, weil sie dort verfolgt werden.
    Jetzt wollen die Menschen in Deutschland Schutz bekommen.
    Sie haben dafür einen Asyl-Antrag gestellt.
    Der Asyl-Antrag wird vom Bundes-Amt für Migration und Flüchtlinge bearbeitet.
    Das Bundes-Amt für Migration und Flüchtlinge entscheidet:
    Ob eine Person in Deutschland bleiben darf oder nicht.
    Manchmal dauert die Bearbeitung von dem Antrag lange.

Solange der Antrag noch bearbeitet wird,
dürfen die Menschen auf jeden Fall in Deutschland bleiben.
Dafür bekommen sie eine Erlaubnis vom Bundes-Amt für Migration und Flüchtlinge.
Diese Erlaubnis heißt Aufenthalts-Gestattung.
Diese Aufenthalts-Gestattung muss immer wieder verlängert werden.
So lange, bis das Bundes-Amt für Migration und Flüchtlinge eine Entscheidung getroffen hat.
Für die Verlängerung ist das Landes-Amt für Einwanderung zuständig

Irgendwann gibt es eine Entscheidung.
Vielleicht darf die Person bleiben:
Dann kümmert sich das Landes-Amt für Einwanderung um
eine neue Erlaubnis für die Person.
Diese Erlaubnis heißt dann Aufenthalts-Erlaubnis.
Vielleicht darf die Person nicht bleiben:
Dann kümmert sich das Landes-Amt für Einwanderung um die Ausreise von der Person.

  • Für Menschen, die aus anderen Gründen in Berlin Schutz suchen.
    In schwieriger Sprache heißen die Gründe:
    Humanitäre Gründe.
    Das spricht man so: hu-ma-ni-tär.
    Das bedeutet:
    Die Menschen können aus lebens-wichtigen Gründen
    nicht in ihr Heimat-Land zurück-gehen.
    Zum Beispiel, weil dort Krieg ist.
  • Für Menschen, die Deutschland wieder verlassen müssen.
    Bei manchen Menschen entscheidet der Staat:
    Diese Menschen dürfen nicht in Deutschland bleiben.
    Man sagt dazu:
    Die Menschen müssen ausreisen.
    Manchmal geht das nicht sofort.
    Dafür gibt es verschiedene Gründe.
    Zum Beispiel:
    Eine Person muss ausreisen.
    Das geht nur mit einem Ausweis.
    Die Person hat aber keinen Ausweis.
    Für diese Fälle ist das Haupt-Büro in Berlin-Tiergarten zuständig.
Grafik Mann und Frau sitzen sich im Gespräch an einem runden Tisch gegenüber
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Beim Haupt-Büro am Friedrich-Krause-Ufer gibt es auch ein Beratungs-Zentrum.

Hier gibt es:
  • Beratung für Menschen, die ganz neu aus dem Ausland nach Berlin gekommen sind.
    Hier bekommen Sie viele praktische Informationen für den Alltag.
  • Beratung zum Thema Ausländer-Recht.
    Ausländer-Recht bedeutet:
    Diese Gesetze gelten für Menschen aus dem Ausland.
  • Beratung für Menschen, die zurück in ihr Heimat-Land gehen möchten.

Das Büro in Berlin-Charlottenburg

Grafik eines Büro-Gebäudes mit der Aufschrift "Amt"
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Adresse:
Keplerstraße 2
10589 Berlin-Charlottenburg

Für diese Menschen aus dem Ausland ist das Büro in der Keplerstraße zuständig:

  • Für Menschen, die studieren und in Berlin wohnen.
  • Für Menschen, die an einer Universität arbeiten und in Berlin wohnen.
  • Für Fachkräfte, die in Berlin wohnen
  • Für Menschen, die aus anderen besonderen Gründen
    in Berlin leben möchten.

Termine

Grafik Frau im Rollstuhl und Mann sitzen sich an einem Tisch gegenüber und halten ein Blatt Papier in der Hand
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Für beide Büros können Sie im Internet Termine ausmachen.
Bitte klicken Sie dafür hier: Termin buchen

Vielleicht gibt es keinen freien Termin mehr.
Dann können Sie auch ohne Termin kommen.
Sie müssen dann eine Warte-Nummer ziehen.
Aber bitte beachten Sie:
Wenn schon viele andere Personen eine Warte-Nummer gezogen haben,
dann kommen Sie vielleicht trotzdem nicht mehr dran.

Öffnungszeiten von beiden Büros:
Montag und Dienstag: 7 Uhr bis 14 Uhr
Donnerstag: 9 Uhr bis 17 Uhr

Post-Adresse

Grafik geöffneter Briefumschlag und ein Brief
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Briefe an das Landes-Amt für Einwanderung bitte immer an diese Adresse schicken:
Landesamt für Einwanderung
Friedrich-Krause-Ufer 24
13353 Berlin

Hinweise für den Besuch

Grafik Frau im Rollstuhl fährt eine Rampe hoch
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Die Büros vom Landes-Amt für Einwanderung sind
zum großen Teil barriere-frei.
Es gibt rollstuhl-gerechte Aufzüge und Toiletten.

Sie können mit Bargeld oder mit Bank-Karte bezahlen.

In den Büros gibt es Kopierer und Foto-Automaten.
Für Kopien und Fotos müssen Sie bezahlen.

Das Landes-Amt für Einwanderung hat eine Internet-Seite in schwieriger Sprache. Das sind die wichtigsten Inhalte von der Internet-Seite:

1. Informationen zur Einreise

Buchstabe 'I' in einem weißen Kreis von blauem Hintergrund umrahmt
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers
Einreisen bedeutet: in ein Land kommen. Hier finden Sie Antworten auf diese Fragen:
  • Wie kann ich ein Visum bekommen?
  • Wie kann ich ein Visum verlängern?
Grafik Hand mit Stift schreibt auf einem Blatt Papier
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers
  • Wo kann ich eine Verpflichtungs-Erklärung abgeben?
    Die Verpflichtungs-Erklärung ist ein Dokument.
    Manche Besucher oder Besucherinnen aus dem Ausland brauchen dieses Dokument.
    Nur mit dem Dokument dürfen sie zu Besuch kommen.
    Aber:
    Das Dokument muss eine Person aus Deutschland ausfüllen.
    Die Person aus Deutschland muss gegenüber dem Staat versprechen:
    Ich übernehme alle Kosten für meinen Besucher oder für
    meine Besucherin aus dem Ausland.
    Zum Beispiel:
  • Kosten für den Unterhalt.
    Zum Unterhalt gehören zum Beispiel:
    Essen und Übernachtungs-Kosten.
  • Kosten, falls ein Unfall passiert
    Hier kommen Sie zu diesem Bereich von der Internet-Seite
    in schwieriger Sprache: Einreise

2. Informationen zum Aufenthalt

Buchstabe 'I' in einem weißen Kreis von blauem Hintergrund umrahmt
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers
Sich aufhalten bedeutet: an einem Ort sein. Hier bekommen Sie Antworten auf diese Fragen:
  • Welche verschiedenen Aufenthalts-Titel gibt es?
    Ein Aufenthalts-Titel ist eine Erlaubnis.
    Mit dieser Erlaubnis darf man als Ausländer in Deutschland bleiben.
  • Welche Unterlagen und Dokumente brauche ich
    für meinen Aufenthalt?
  • Wann und wie viel darf ich arbeiten?
  • Wann verliere ich die Erlaubnis, dass ich in Deutschland bleiben darf?
    Hier kommen Sie zu diesem Bereich von der Internet-Seite
    in schwieriger Sprache: Aufenthalt

3. Informationen zu Terminen

Grafik Blatt von einem Kalender mit den Zahlen 1 bis 30
Bild: CAB-Fach-Zentrum für Leichte Sprache
Hier bekommen Sie Antworten auf diese Fragen:
  • Wie kann ich einen Termin buchen?
  • Welche Unterlagen und Dokumente brauche ich
    für den Termin?
    Hier kommen Sie zu diesem Bereich von der Internet-Seite
    in schwieriger Sprache: Dienstleistungen und Termine

4. Service und Beratung

Grafik Mann und Frau sitzen sich im Gespräch an einem runden Tisch gegenüber
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Service spricht man so: sör-wis.
*Hier finden Sie viele wichtige Informationen
und Beratungs-Angebote.*
Es gibt Beratung für Menschen aus dem Ausland,
die ganz neu in Berlin leben.
Und Beratung für Menschen aus dem Ausland,
die schon länger in Berlin leben.

Hier kommen Sie zu diesem Bereich von der Internet-Seite
in schwieriger Sprache: Beratung

5. Über uns

Buchstabe 'I' in einem weißen Kreis von blauem Hintergrund umrahmt
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers
Hier finden Sie diese Informationen:
  • Adressen
  • E-Mail-Adressen und Telefon-Nummern
  • Neue Informationen
  • Eine Liste mit Stichworten.
    Zu diesen Stichworten gibt es mehr Informationen.

Hier kommen Sie zu diesem Bereich von der Internet-Seite
in schwieriger Sprache: Über uns

Logo der CAB - Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH
Bild: CAB - Caritas Augsburg

Übersetzung und Prüfung in Leichter Sprache:
CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH
Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation

Logo Fach-Zentrum für Leichte Sprache
Bild: CAB - Caritas Augsburg

Fach-Zentrum für Leichte Sprache
Telefon: 0821 – 58 98 00 13
E-Mail: leichte-sprache@cab-b.de
Internet: www.cab-b.de

Logo der DQS MED
Bild: DQS MED

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015

Logo Netzwerk Leichte Sprache
Bild: Netzwerk Leichte Sprache e.V.

Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache e.V.

Bilder: © Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bremen e.V.
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013
Marke Gute Leichte Sprache: © Netzwerk Leichte Sprache e.V.