Stelen von KZ-Gedenkstätte beschmiert: Drei Tatverdächtige

Stelen von KZ-Gedenkstätte beschmiert: Drei Tatverdächtige

Nach Sachbeschädigungen an Stelen der KZ-Gedenkstätte in Jamlitz (Dahme-Spreewald) hat die Polizei drei Tatverdächtige ermittelt. Gegen die zwei Männer und eine Frau im Alter zwischen 18 und 20 Jahren seien Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Zudem liefen Ermittlungen wegen des Verdachtes der Volksverhetzung. Die Gruppe soll gemeinschaftlich mehrere Stelen beschmiert und Schriftzüge angebracht haben.

Polizeieinsatzwagen

© dpa

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.

Im Außenlager Jamlitz-Lieberose des Konzentrationslagers (KZ) Sachsenhausen mussten bis zu 10 000 Menschen, in der Mehrzahl Juden aus Polen und Ungarn, unter unmenschlichen Bedingungen Zwangsarbeit leisten. Unzählige starben aufgrund der Haftbedingungen. Das Außenlager war 1943 errichtet worden. 2003 entstand die Dokumentations- und Gedenkstätte Jamlitz-Lieberose.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 10. März 2021 17:55 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg