Tod eines ehemaligen Pastors: Prozess vor dem Abschluss

Tod eines ehemaligen Pastors: Prozess vor dem Abschluss

Nach rund achtmonatigem Prozess um den Tod eines ehemaligen Pastors ist ein Urteil des Berliner Landgerichts in Sicht. Für heute (9.30 Uhr) wird noch das Plädoyer eines der Verteidiger erwartet. Danach könnte es zur Verkündung eines Urteils kommen. Zwei Männer sind angeklagt. Gegen einen 22-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft auf eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes plädiert. Im Fall des 25-jährigen Mitangeklagten forderte der Ankläger zwölf Jahre Haft wegen Raubes mit Todesfolge. 

Justitia

© dpa

Eine Figur der blinden Justitia.

Das 77-jährige Opfer wurde laut Ermittlungen am 30. Juni oder am 1. Juli 2020 in seiner Wohnung getötet. Die Staatsanwaltschaft geht von Mord aus Habgier und zur Verdeckung einer anderen Straftat aus. Der 22-Jährige sei mit einem gesondert verfolgten dritten Komplizen in der Wohnung des Seniors gewesen. Sie hätten ihn berauben wollen. Der 25-jährige Angeklagte sei an der Tatplanung beteiligt gewesen und habe die Gegebenheiten in der Wohnung beschrieben, sei aber nicht am Tatort gewesen, sagte der Staatsanwalt in seinem Plädoyer. 

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 20. Dezember 2021 01:18 Uhr

Weitere Polizeimeldungen