Neuer Bericht über Angriffe auf Schwule in Berlin

Neuer Bericht über Angriffe auf Schwule in Berlin

Kurz vor dem internationalen Tag gegen Homophobie veröffentlicht das Berliner Anti-Gewalt-Projekt Maneo am Freitag (12.00 Uhr) die Jahresstatistik 2019 über Angriffe und Beleidigungen gegen Schwule, lesbische Frauen und Transsexuelle. Im Report für das Jahr 2018 hatte Maneo erneut mehr Fälle registriert. Das Projekt berichtete von 382 Übergriffen - 2017 waren es noch 324 Übergriffe gewesen. Die Mehrheit der Opfer waren im Jahr 2018 schwule Männer.

Christopher-Street-Day

© dpa

Ein Mann, der an einer Parade zum Christopher-Street-Day teilnimmt, hält eine Regenbogen-Fahne.

Maneo, die Opferberatungsstelle für Schwule, und auch die Polizei gingen im vergangenen Jahr davon aus, dass die allermeisten Taten von den Opfern nie angezeigt oder irgendwo gemeldet werden. «Wir reden hier in Berlin von einem Dunkelfeld von 80 bis 90 Prozent», sagte Bastian Finke von Maneo.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 15. Mai 2020 02:47 Uhr

Weitere Polizeimeldungen