An Schulen geht nach Ferienende Wechselunterricht weiter

An Schulen geht nach Ferienende Wechselunterricht weiter

Nach dem Ende der zweiwöchigen Osterferien öffnen Berlins Schulen am Montag (12. April 2021) wieder. Obwohl das Corona- Infektionsgeschehen auch vor den Schulen nicht halt macht, sollen die meisten Schüler wie schon seit geraumer Zeit Wechselunterricht bekommen.

Coronamaßnahmen in der Schule

© dpa

Eine medizinische Maske liegt auf einer Schulmappe in einem Klassenzimmer.

Sie lernen dabei in halben Klassen abwechselnd in der Schule und mit Hilfe digitaler Lösungen zu Hause. Eine Ausnahme bilden Schüler der 7. bis 9. Klassen, aber nur noch eine Woche. Sie sollen nach vier Monaten Homeschooling am 19. April mit dem Wechselunterricht starten.

Zwei Tests pro Woche unter Aufsicht verpflichtend

Ab diesem Termin soll zudem eine Neuerung greifen: Dann sind, so hat es der Senat vor wenigen Tagen beschlossen, für jeden Schüler zwei Corona-Tests pro Woche verpflichtend. Die Tests sollen dann unter Aufsicht in der Schule durchgeführt werden. Bisher erhielten Schüler solche Tests, um sie zu Hause zu benutzen. Es gab aber Hinweise, dass das nicht in allen Familien konsequent umgesetzt wurde. Zudem standen mitunter auch nicht genügend Tests zur Verfügung.

Weiterhin keine Präsenzpflicht

Die Gewerkschaft GEW und der Deutsche Philologenverband, aber auch die Linke sehen die Fortführung des Präsenzunterrichts kritisch. Sie hatten sich angesichts hoher Corona-Zahlen für Distanzunterricht ausgesprochen. Weiterhin gilt an den Berliner Schulen keine Präsenzpflicht - Schülerinnen und Schüler werden also vor dem Hintergrund der Pandemie nicht gezwungen, am Unterricht in der Schule teilzunehmen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 12. April 2021 08:05 Uhr

Weitere Meldungen