Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

„Historisches Wäschewaschen“ für Kinder im Museum Köpenick am 25. Juli 2021

traditionelles Wäschewaschen im Trog
Bild: BA Treptow-Köpenick
Pressemitteilung vom 22.07.2021

Am 25. Juli 2021 findet um 15 Uhr, 16 Uhr und 17 Uhr im Garten des Museums Köpenick das beliebte „Historische Wäschewaschen“ statt. Kinder können das Waschen vergangener Tage mit Waschbrett, Wäscheglocke und Mangel selbst ausprobieren und dabei einen Eindruck von der körperlich schweren Arbeit gewinnen.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts galt die damals noch selbstständige Stadt Köpenick als „Waschküche Berlins“. Den Grundstein hierfür legte Henriette Lustig im Jahr 1835, als sie in Köpenick die erste Lohnwäscherei eröffnete. Ihre Geschäftsidee – das Wäschewaschen gegen Bezahlung – fand schon bald Nachahmer. In den folgenden Jahrzehnten entstanden an den Ufern von Dahme und Spree zahlreiche weitere Wäschereibetriebe.

Das „Historische Wäschewaschen“ findet anlässlich des Beteiligungsworkshops „Das Museum muss sich drehen“ zur Neukonzeption der Dauerausstellung im Museum Köpenick statt. Nach 20 Jahren ist es an der Zeit, das Bezirksmuseum am Alten Markt in Köpenick inhaltlich und gestalterisch neu zu denken. Am 25. Juli 2021 in der Zeit von 15 bis 19 Uhr sind alle herzlich eingeladen, sich mit Ideen und Visionen in den Prozess einzubringen und diesen kreativ mitzugestalten. Der Beteiligungsworkshop ist eine Kooperation der Museen Treptow-Köpenick und der Anlaufstelle für Bürgerbeteiligung Treptow-Köpenick.

weitere Informationen unter: https://www.berlin.de/museum-treptow-koepenick/