Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Treptow-Köpenick bleibt Fairtrade-Town

Letterboard mit der Aufschrift: Treptow-Köpenick bleibt Fairtrade-Town
Bild: BA Treptow-Köpenick
Pressemitteilung vom 12.01.2021

Seit dem 12. Januar 2019 trägt der Bezirk Treptow-Köpenick den Titel Fairtrade Town. In diesem Januar erfolgt die Titelerneuerung. Unser Bezirk darf auch in den kommenden 2 Jahren das Siegel tragen, denn Treptow-Köpenick erfüllt auch weiterhin die Kriterien im Rahmen der Fairtrade-Town Kampagne von Transfair e.V.

Treptow-Köpenick ist damit eine von bereits über 700 deutschen Kommunen, die gezielt den fairen Handel auf lokaler Ebene fördert und wichtige Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft vernetzt, die sich für den fairen Handel stark machen.

Bezirksbürgermeister Oliver Igel freut sich über die Siegelerneuerung: “In der Verlängerung des Titels sehe ich eine Bestätigung unserer bisherigen Bemühungen, den fairen Handel auf kommunaler Ebene zu etablieren. Wir können bereits auf eine erfolgreiche Bilanz zurückblicken. Ein Einkaufs- und Akteurswegweiser „Fairer Handel in Treptow-Köpenick“ zeigt, wo in Treptow-Köpenick fair eingekauft werden kann. Neben einer fairen Schokolade gibt es auch einen eigenen fairen Kaffee. Mit FairCinema zur Fairen Woche im September gibt es Kinofilme zu diesem wichtigen Thema. Und auch in unsere Schulen erhält das Thema zunehmend Einzug: Das Schulessen hat einen Fairtrade-Anteil verankert, es wird mit fairen Bällen gekickt und die beliebten Möhrchenhefte wurden erneut an alle 3. und 4. Klassen verteilt. 2021 möchten wir an diese Erfolge anknüpfen.”

Bildvergrößerung: Hauptstadtschokolade im Bezirks-Design
Bild: BA Treptow-Köpenick

Zu diesem erfreulichen Anlass hat Treptow-Köpenick eine Bezirksedition der fairen Hauptstadtschokolade entwickelt. Diese ist ab sofort als Vollmilch- oder Zartbitter-Variante in den Weltläden des Bezirks in einem ansprechenden Treptow-Köpenick-Design erhältlich. Die faire Hauptstadtschokolade ist ein Kooperationsprojekt der Berliner Fair-Handels-Aktiven und wird von der Gepa mit Bio-Zutaten zu 100% aus Fairem Handel hergestellt.

Durch die bezirkliche Städtepartnerschaft mit der Provinz Cajamarca in Peru hat Treptow-Köpenick eine direkte Verbindung zu einer Anbauregion von Kakao und Kaffee. Ein Teil des in der Hauptstadt-Schokolade verarbeiteten Kakaos kommt von der Kooperative NorAndino aus der Partnerregion in Peru.

Die Steuerungsgruppe der Fairtrade Town Treptow-Köpenick Kampagne sucht auch weiterhin engagierte Mitstreiter um Projekte rund um den Fairen Handel zu starten. Bei Interesse melden Sie sich beim Koordinator kommunale Entwicklungspolitik des Bezirkes Treptow-Köpenick unter E-Mail: dennis.lumme@ba-tk.berlin.de | Telefon: (030) 90297-2351