Patenschaft mit dem Stabsmusikkorps der Bundeswehr

Volker Wörrlein
Bild: BA Reinickendorf

“Als mein Vorgänger im Amt 1995 eine Partnerschaft mit dem Bezirk Reinickendorf einging trug das Musikkorps noch die Bezeichnung Heeresmusikkorps 400 und hatte den Einsatzauftrag eines „normalen“ Musikkorps, nämlich Truppenbetreuung sowie Benefizkonzerte im zivilen Umfeld. 2000 erfolgte die Umbenennung in „Stabsmusikkorps der Bundeswehr“ mit Schwerpunkt protokollarische Dienste und Militärische Ehren.
Wir fühlen uns nach wie vor gut aufgehoben in der Julius-Leber-Kaserne, nehmen am kulturellen Leben in Berlin teil und wollen, wenn wir mal nicht auf protokollarischem Pflaster stehen, mit unserer Musik den Menschen Freude bereiten und klingende Botschafter der Bundeswehr sein.”

Ihr

Oberstleutnant Volker Wörrlein