Mit der Humboldt-App durch Tegel: Eine gelungene Kooperation von Schule und Bibliothek

Pressemitteilung Nr. 9204 vom 09.12.2019
Bildvergrößerung: App geht´s!
App geht´s!
Bild: BA Reinickendorf

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres anlässlich des 250. Geburtstags Alexander von Humboldts präsentierten am vergangenen Mittwoch Schülerinnen und Schüler des Humboldt-Gymnasiums Tegel in der Humboldt-Bibliothek eine Humboldt-App, die über zweieinhalb Jahre hinweg von verschiedenen Schülergruppen entwickelt wurde. Von Quizfrage zu Quizfrage führt die App auf den Spuren der beiden Humboldt-Brüder Wilhelm und Alexander spielerisch durch Tegel, wo die beiden berühmten Wissenschaftler aufwuchsen. Das Schloss Tegel, in dem Wilhelm von Humboldt bis zu seinem Tod lebte, ist noch heute im Familienbesitz.

Für das Humboldt-Gymnasium ist die Kooperation mit der bezirklichen Humboldt-Bibliothek, die die passende Software und ihr Know-How zur Verfügung stellte, ein Glücksfall. Mit der App „Actionbound“ lassen sich schnell und unkompliziert verschiedenartige Rallyes erstellen. In den Reinickendorfer Bibliotheken werden zahlreiche Actionbounds für die bibliothekspädagogische Arbeit eingesetzt. „Durch die Hintertür fördern wir damit die Lesekompetenz der jungen Menschen“, erklärt die Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek Frau Bornett. „Denn um die Fragen zu beantworten, müssen die Kinder schon genau lesen.“ Die beteiligten Schülerinnen und Schüler haben Inhalte recherchiert, Texte geschrieben, Bilder ausgewählt, das Design bestimmt und ihre Ergebnisse immer wieder von anderen Jugendlichen testen lassen. Die Humboldt-App ist wirklich von Jugendlichen für Jugendliche gemacht.

„Mit der Kick-off-Veranstaltung im Mai 2017 zum 250. Geburtstag von Wilhelm von Humboldt haben wir mit den ersten Geschichtskursen begonnen und stellen es jetzt zum Ende des Jubiläumsjahres von Alexander der Öffentlichkeit zur Verfügung – ganz im Sinne der Humboldts“, erklärt Martin Klingenfuß, der gemeinsam mit Thomas Gerhardt das Projekt geleitet hat. Beide sind Geschichtslehrer am Humboldt-Gymnasium. „Wir sind froh darüber, wie engagiert uns das Bezirksamt Reinickendorf in Person der Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt von Beginn an unterstützt hat“, so Thomas Gerhardt.

Die App ist für Menschen ab 10 Jahren geeignet und eine tolle Idee für den nächsten Familienausflug.
Die Idee zu einem Humboldt-Parcours hatte schon Jahre zuvor der Politiker Tim-Christopher Zeelen (CDU), Mitglied im Berliner Abgeordnetenhaus, dessen Beharrlichkeit zu einer Zusammenarbeit von Tourismusverein Berlin-Reinickendorf, Visit Berlin, Wirtschaftsförderung und der Abteilung Bauen, Bildung und Kultur führte.