Stadträtin Katrin Schultze-Berndt las am 16. Bundesweiten Vorlesetag

Pressemitteilung vom 19.11.2019
Bildvergrößerung: Bezirksstadträtin Schultze-Berndt mit Schülerinnen und Schülernder Borsigwalder-Grundschule.
Bezirksstadträtin Schultze-Berndt mit Schülerinnen und Schülernder Borsigwalder-Grundschule.
Bild: BA Reinickendorf

Den 16. Bundesweiten Vorlesetag nutzte Bildungsstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU), um an der Borsigwalder Grundschule Kindern der 1. und 4. Klassen aus Paul Maars Buch „Der Buchstabenfresser“ vorzulesen. „Für mich ist das Vorlesen die beste Möglichkeit, Kinder für die spannende Welt, die es zwischen Buchdeckeln zu entdecken gilt, zu gewinnen. Der Autor Paul Maar versteht dies mit seinen Geschichten und seiner Sprache aufs Beste!“, berichtet sie begeistert.

Nach der Lesung und einem lebendigen Gespräch mit der Stadträtin über den „Buchstabenfresser“ waren die Schülerinnen und Schüler so angeregt, dass die Viertklässler den Erstklässlern vorlasen. „Bereits seit 2007 unterstütze ich den Bundesweiten Vorlesetag, der jedes Jahr an die Bedeutung, die das Vorlesen für die kindliche Entwicklung hat, erinnert“, bemerkt die Stadträtin, die auch in diesem Jahr wieder etliche ehrenamtliche Vorleser für die Teilnahme gewann. Ihrem Aufruf folgten unter anderem Familie von Heinz, die Nachfahren Wilhelm und Alexander von Humboldts, Ausbildungsplatzpate Gert Pätzold, Oberschulrat a.D. Jürgen Gutheil, sowie Anne Vogler von der GSE Ingenieur-Gesellschaft mbH Saar, Enseleit und Partner und der Journalist Alexander Kulpok.

Der 17. Bundesweite Vorlesetag findet am 20. November 2020 statt. Er ist eine gemeinsame Initiative der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung.