Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt lädt zur Preisverleihung für den Schreibwettbewerb „Nature Writing – Alexander im Sinn“ und Abschlussveranstaltung 250 Jahre Alexander von Humboldt ein

Pressemitteilung Nr. 9171 vom 18.11.2019

Am 20. November um 18.30 Uhr zeichnet Kultur- und Bildungsstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) die Preisträger des Schulwettbewerbs „Nature Writing – Alexander im Sinn“ in der Humboldt-Bibliothek in Tegel aus. 32 Schülerinnen und Schüler haben sich von Alexander von Humboldts Betrachtungen zu Fauna und Flora inspirieren lassen und die Erkenntnis in eigene Texte einfließen lassen. „Ich bin gespannt auf die prämierten Texte, die die Jugendlichen uns vortragen werden, und bin begeistert, dass wir 32 originelle Beiträge bekommen haben, von denen sich jeder auf seine Art auf die Spuren Alexander von Humboldts macht“, verrät Bildungsstadträtin und Initiatorin des Schreibwettbewerbs.

Anschließend liest der Schriftsteller und Übersetzer Michael Kleeberg aus dem von ihm übersetzten Werk von Richard Mabey „Die inoffizielle Natur“ (The unofficial countryside). „Richard Mabey ist einer der renommiertesten englischen Naturschriftsteller. Sein Werk „Die inoffzielle Natur“, das in England schon in den 70er Jahren erschien, löste eine landesweite Welle des Interesses an der geschundenen Natur der Industriegebiete aus und gilt als Wegbereiter für ein ökologisches Bewusstsein“, so Michael Kleeberg. Die Beschäftigung mit dem Stoff und mit Mabey habe ihm neue Perspektiven auf die Natur eröffnet.

Im anschließenden Gespräch nähern sich die jugendlichen Preisträger mit Michael Kleeberg dem, auch bei uns, neu entdeckten literarischen Genre an und berichten von ihren Eindrücken und Schreiberfahrungen.

Musikalisch begleiten Elina Gretschmann und Peter Földesi, zwei Pianisten der Reinickendorfer Musikschule, den Abend.

Der Eintritt ist frei.