Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Richtfest für das Caritas-Hospiz Katharinenhaus in Hermsdorf

Pressemitteilung Nr. 9043 vom 30.08.2019
Bildvergrößerung: 9043-Richtfest-Caritas-Hospiz1.jpeg
Richtfest und Grundsteinlegung in einem: Bezirksbürgermeister Frank Balzer, Diözesen-Caritas-Direktorin Prof.Ulrike Kostka, Caritas-Geschäftsführer Tobias Spychalski und Schwester Damiana (im Bild v.r.).
Bild: BA Reinickendorf

Seit heute Mittag schwebt die Richtkrone über dem Rohbau für das künftige Caritas-Hospiz in Hermsdorf. Der Bezirk hat sich bereits viele Jahre um die Ansiedlung eines Hospizes in Reinickendorf bemüht. Sowohl Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) als auch Gesundheits- und Sozialstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) waren daran beteiligt. Der Durchbruch gelang im Sommer 2017 bei einem Gespräch zwischen Frank Balzer und dem damaligen Geschäftsführer der Caritas Berlin, Helmut Vollmar.

Jetzt setzt der heutige Geschäftsführer der Caritas Krankenhilfe Berlin und des Dominikus-Krankenhauses Berlin-Hermsdorf, Thilo Spychalski, die konkreten Pläne für das zweite katholische Hospiz im Erzbistum Berlin um. Ein Hospiz für 14 Personen soll auf dem Gelände des Dominikus-Krankenhauses in Hermsdorf entstehen.

Bildvergrößerung: 9043-Richtfest-Caritas-Hospiz2.JPG
Die Richtkrone schwebt.
Bild: BA Reinickendorf

Bezirksbürgermeister Frank Balzer: „Ich begrüße das Engagement des erfahrenen Trägers, in Hermsdorf ein umfangreiches Hilfe- und Betreuungsangebot für Menschen am Ende ihres Lebensweges und ihren Angehörigen zu etablieren. Mit dieser Einrichtung wird das Ziel verfolgt, die persönliche und gesellschaftliche Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Trauer zu fördern und in unser aller Leben zu integrieren. Durch die Beteiligung ehrenamtlicher Helfer wird eine aktive bürgerschaftliche Einbindung in unserem Bezirk zusätzlich gefördert. Ich danke dem Caritas-Geschäftsführer, Herrn Spychalski, für seine Anstrengungen, das Projekt in Reinickendorf zu verwirklichen.“

Der Neubau bezieht das denkmalgeschützte Katharinenhaus des Dominikus-Krankenhauses für die Betreuung von 14 Bewohnern ein. Bei dem Anbau handelt es sich um ein zweigeschossiges Gebäude. Pro Etage befinden sich sieben Einzelzimmer für Patienten und je eines für die Unterbringung von Angehörigen. Um den Anbau zu realisieren, wurde der ehemalige Küchentrakt des Hauses abgerissen. Bauherr ist die Caritas Krankenhilfe Berlin e.V., Architekt ist das Büro Stark + Stilb Architekten. Das Hospiz wird voraussichtlich im Mai 2020 eröffnet.