Hinweise zum Grillen

Vorbeugend möchten wir Ihnen einige Tipps zum Grillen geben:

Würstchen auf einem Grill
Würstchen auf einem Grill Bild: H Rotgers
  • Grillen Sie nicht auf dem Balkon, da das zu erheblicher Belästigung ihrer Nachbarn führt. Beim Grillen in einem Hinterhof sollten Sie ebenfalls an ihre Nachbarn denken, die einen störungsfreien Abend auf dem Balkon verbringen wollen. Beachten Sie die Windrichtung, halten Sie einen ausreichenden Abstand ein und dehnen Sie die Grillzeit nicht unnötig aus.
  • Bei der Anschaffung eines Grills sollten Sie überlegen, ob es nicht ein elektrischer Grill oder ein Gas-Lavastein-Grill sein kann. Oder Sie verwenden einen Holzkohlegrill mit eingebautem Fett-Flammen-Rost. Dadurch verbrennt kein Fett, Sie minimieren einerseits die Luftbelastung, andererseits nützt es Ihrer Gesundheit, dass Sie weniger Nitrosamine und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) aufnehmen.
  • Verwenden Sie insbesondere zum Anzünden nur brennbare Stoffe, die laut Gebrauchsanweisung für den Grill ausdrücklich geeignet sind.
  • Die Holzkohle muss immer gut durchgeglüht sein.
  • Sehr fetthaltiges Fleisch sollte in Alu-Folie gegrillt werden. Diese kann recycelt werden (gelbe Tonne!).
  • Da es schwierig ist, beim Grillen schädliche Umwelteinwirkungen nachzuweisen, wird die Behörde nur in äußerst krassen Fällen einschreiten können. Eine Konfliktminimierung sollte auf dem Wege des nachbarschaftlichen Interessensausgleichs gefunden werden.

Grillplätze in Berlin und weitere Tipps erfahren Sie von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz

Lesen Sie auch die Sicherheitstipps zum Grillen von der Berliner Feuerwehr

Mehr Informationen zu diesem Thema

Link zu: Mehr Informationen zu diesem Thema
Bild: Michael Richert

Sie können sich zu diesem Thema noch ausführlicher informieren. Wir empfehlen Ihnen hierzu einen Besuch des Berliner UmweltportalsWeitere Informationen