Asylbewerberleistungsgesetz

Ausländische Zuwanderer (aus Ländern außerhalb der EU) und Flüchtlinge, die sich nicht selbst finanziell unterhalten können, erhalten in aller Regel zunächst Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG).
Das Leistungsniveau des AsylbLG ist, ausgehend von der Annahme, dass es sich normalerweise nur um eine kurze Hilfegewährung handelt, gegenüber z.B. dem Leistungsniveau der Grundsicherungsleistungen nach dem SGB II oder SGB XII zunächst deutlich eingeschränkt. Auch im Bereich der Leistungen bei Krankheit besteht nur ein eingeschränkter Leistungsanspruch nach dem AsylbLG, da medizinische Behandlungen in der Regel nur bei akuten Erkrankungen oder zur Beseitigung von Schmerzzuständen finanziert werden.
Nach einem Leistungsbezug von 48 Monaten können – wenn bestimmte weitere Voraussetzungen erfüllt sind – die Leistungen auf das Niveau der Sozialhilfe nach dem SGB XII angehoben werden . Dann gelten nicht nur die (höheren) Regelsätze der Sozialhilfe analog, sondern auch die sozialhilferechtlichen Vorschriften zum Einkommen und Vermögen sowie die “normalen” Leistungsansprüche bei Krankheit.

Zuständigkeit

Die Bezirke sind für Personen mit Duldung, vollziehbar Ausreisepflichtige, Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis nach den §§ 23 Abs. 1, 24 und 25 IV Satz 1 und § 25 Abs.4a und 5 Aufenthaltsgesetz zuständig. Ausführlichere Erläuterungen
An welches Bezirksamt Sie sich wenden müssen, richtet sich nach dem Geburtsdatum der Antragstellerin oder des Antragstellers (ggf. des ältesten Mitgliedes der Familie): Tabelle für die Zuständigkeit
Das Sozialamt Charlottenburg-Wilmersdorf hat Sprechstunde:
am Dienstag und Donnerstag von 9-12:00 Uhr, möglichst nach vorheriger Terminvereinbarung.

Ansprechpartner und -partnerinnen

Zuständigkeit

Stellenzeichen Name Zuständig für die Geburtstage: Telefon Zimmer
Soz 1242 Hr.Hebel 1., 2., 12., 13., 14., 18., 23., 28., 29., 30., 31., wenn nur das Geburtsjahr bekannt ist: Buchstaben C, G, H und K Jahrg.1940 – 1963, 1980, 1993 / Grundsicherung /Hilfe zum Lebensunterhalt: / Kas- Kil, und Krum- Kug 9029-14744 1107
Soz 1243 Fr. Ertel 3., 5., 7., 19., 20., 21., 22., 24., 25., 26., 27., wenn nur das Geburtsjahr bekannt ist: Buchstaben C, G, H und K Jahrg. 1972 – 1979, 1991 / Grundsicherung /Hilfe zum Lebensunterhalt: / Kim- Kmz und Krj- Krul 9029-14742 1111
Soz 1245 Fr. Schwarz Grundsicherung/Hilfe zum Lebensunterhalt: / Ip-Iz, J, Ka- Kar und Krausf- Kriz 9029-14771 1105
Soz 1246 Hr. Gromadecka Geburtstage 9., 10., 11., 17., wenn nur das Geburtsjahr bekannt ist: Buchstaben C, G, H und K Jahrg. 1964 – 1966, 1984 – 1990 / Grundsicherung/Hilfe zum Lebensunterhalt: Kn- Kou und Kran- Krause 9029-14750 1095
Soz 1247 Fr. Benz Geburtstage 4., 6., 8., 15., 16., wenn nur das Geburtsjahr bekannt ist: Buchstaben C, G, H und K Jahrg. 1967 – 1971, 1981- 1983 , 1992 / Grundsicherung/Hilfe zum Lebensunterhalt: Kuh- Lam und Kov- Kram 9029-14738 1109
Soz 1252 Fr. Bresler Sonderfälle nach dem 12. Sozialgesetzbuch 07.- 18. / (§ 36, Achtes Kapitel 12. Sozialgesetzbuch, Unterbringung KMV (§ 28 PsychKG) / Grundsicherung/Hilfe zum Lebensunterhalt: Lan- Lahm 9029-14787 1101
Soz 1253 Fr. Gockel Sonderfälle nach dem 12. Sozialgesetzbuch 19.- 31. / (§ 36, Achtes Kapitel 12. Sozialgesetzbuch, Unterbringung KMV (§ 28 PsychKG) / Grundsicherung/Hilfe zum Lebensunterhalt: Lehn- Lie 9029-14788 1099
Soz 1254 Fr. Uhlig Sonderfälle nach dem 12. Sozialgesetzbuch 00.- 06. / (§ 36, Achtes Kapitel 12. Sozialgesetzbuch, Unterbringung KMV (§ 28 PsychKG) / Grundsicherung/Hilfe zum Lebensunterhalt: Lif- Ludz / 9029-14768 1103

In allen anderen Fällen, insbesondere während der Dauer des Asylverfahrens, ist aber die Zentralen Leistungsstelle für Asylbewerber (kurz: ZLA) zuständig. Informationen der ZLA

Antragsformular und weiterführende Hinweise