Autorin Kenah Cusanit neue Uwe-Johnson-Förderpreisträgerin

Autorin Kenah Cusanit neue Uwe-Johnson-Förderpreisträgerin

Die Berliner Schriftstellerin Kenah Cusanit ist die diesjährige Trägerin des Uwe-Johnson-Förderpreises. Die 40-jährige Altorientalistin erhielt am 27. September 2019 die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung für ihren Debütroman «Babel», wie eine Sprecherin der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft sagte.

Kenah Cusani

© dpa

Kenah Cusanit, Autorin, steht nach einer Veranstaltung im Literaturhaus Berlin. Foto: Christoph Soeder/Archivbild

Mit ihrer Geschichte, die bei archäologischen Ausgrabungen vor mehr als 100 Jahren nahe Bagdads angesiedelt ist, öffne die Autorin einen in der Literatur selten betretenen historischen Raum und ebne den Weg für eine neue Bewertung des Beitrags zur Zivilisation von Orient und Okzident, hieß es zur Begründung von der Jury.
In dem Buch schildert Cusanit einen Tag im Leben des deutschen Architekten und Grabungsleiters Robert Koldewey (1855-1925). Der Autorin gelinge es im Roman in besonderer Weise, historisches Wissen und Sprachkraft mit Witz und Humor zu verbinden.
Der Förderpreis wird vom Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg, einer Berliner Anwaltskanzlei und der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft alle zwei Jahre im Wechsel mit dem deutlich höher dotierten Uwe-Johnson-Literaturpreis verliehen.
Die Ehrungen würdigen Autoren, in deren Werke sich Anknüpfungspunkte zur Poetik des Schriftstellers Uwe Johnson (1934-1984) finden. Johnson («Jahrtestage») gilt als einer der bekanntesten und streitbarsten Schriftsteller im geteilten Deutschland.
Regale mit Suhrkamp- Büchern
© dpa

Literatur

Termine, Informationen und Vorverkauf von Eintrittskarten für Literatur-Veranstaltungen und Lesungen in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. September 2019