Köpenick: Wohnlagen & Infrastruktur

Köpenick: Wohnlagen & Infrastruktur

In Köpenick gibt es viele schöne Altbauten und sanierte Neubauten zu mittleren Mitpreisen. In den Ortsteilen rund um den Müggelsee dominieren Einfamilienhäuser.

Stadtteilkarte Köpenick

© GNU

Die Ortsteile im Stadtteil Köpenick

Wohnlagen

In Friedrichshagen lebt es sich wie zu Kaisers Zeiten. In Rahnsdorf kann man in Klein-Venedig von Haus zu Haus rudern. In Müggelheim, Schmöckwitz und Grünau lebt man zumeist in Einfamilienhäusern in idyllischer Lage. Oberschöneweide erlebt einen Aufschwung als Industrie- und Kulturstandort. Wohnraum steht hier zum Großteil in Form von Altbauten zur Verfügung.

Lage

Köpenick liegt im Südosten Berlins. Im Süden und Osten grenzt der Stadtteil an Brandenburg, im Westen an Treptow und im Norden an Kaulsdorf und Mahlsdorf.

Öffentlicher Nahverkehr

Es gibt zwei S-Bahn-Strecken, die nach Köpenick fahren. Die S8, S85 und S46 fahren von Ring- bzw. Stadtbahn südlich des Müggelsees bis Grünau. Die S47 biegt in Schöneweide ab und fährt bis Spindlersfeld. Nördlich des Müggelsees fährt die S3 bis zum S-Bahnhof Wilhelmshagen in Rahnsdorf und weiter bis nach Erkner. Des Weiteren stehen Bus- und Straßenbahnverbindungen zur Verfügung. Darunter ist auch die Uferbahn von Grünau bis nach Schmöckwitz - eine der schönsten Straßenbahnstrecken Berlins.

Verkehrsachsen

Hauptverkehrsachsen sind das Adlergestell/ Wernsdorfer Straße, Oberspreestraße/ Müggelheimer Damm, der Müggelseedamm und die Fürstenwalder Allee.

Wohnung suchen

Objekt inserieren

Aktualisierung: 26. Juli 2019

Köpenick im Portrait