Coronavirus Covid-19

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Internationale Grüne Woche 2019

Banner der Berlin Halle 2019 - vielfältig, kreativ, nachhaltig
Bild: SenJustVA

Die Internationale Grüne Woche 2019 fand vom 18. bis 27. Januar 2019 in den Hallen des Messegeländes rund um den Funkturm statt. Insgesamt kamen 400.000 Besucher zur Grünen Woche. Auf der Messe präsentierten sich 1750 Ausstellerinnen und Aussteller aus insgesamt 65 Ländern. Berlin präsentierte sich in der Halle 21 b, der sogenannten Berlin-Halle, diesmal mit einem neuen Design und unter dem Motto: „Berlin – vielfältig, kreativ, nachhaltig“. Mit dem neuen Hallendesign und der Umsetzung des neuen Standkonzeptes zeigte sich Berlin mit insgesamt 35 Ausstellern, darunter einige junge Startups.

Erstmalig in diesem Jahr fanden verschiedene Aktivitäten auf der Bühne und der Kochinsel statt. Hier ging es in erster Linie um die Wertschätzung von Lebensmitteln und Vermeidung von Lebensmittelresten. Auch konnten sich einzelne Aussteller auf der Bühne präsentieren. Abge-rundet wurde das Bühnenprogramm durch musikalische Darbietungen des Saxophonisten Enrique Otto und der Band Gabi und ihre PadBeatBoys.

Der Berliner Buddy Bär war auch in diesem Jahr wieder ein Highlight der Berlin-Halle, an dem sich zahlreiche Besucher fotografieren ließen. Die Fotos konnten entweder sofort ausgedruckt und als Souvenir mitgenommen werden oder per E-Mail mit einem freundlichen Gruß aus der Berlin-Halle verschickt werden.

Bereits zum zweiten Mal konzentrierte sich die Internationale Grüne Woche Berlin während der Startup-Days auf Gründer im Lebensmittelmarkt. Ziel war es, die Gründer mit traditionellen Stakeholdern aus dem Lebensmittelhandel und Multiplikatoren zu vernetzen. Dadurch können diese mit Investoren, Projekt- oder Vertriebspartnern in Kontakt treten.
50 Unternehmen hatten sich für die Startup-Days der Grünen Woche beworben, aus denen die Messe Berlin 19 in die Finalrunde nahm. Sie alle präsentierten sich an zwei Tagen im Professional Center mit fünfminütigen Pitches einer sechsköpfigen Jury aus Vertretern des Handels, Experten aus dem Lebensmittelbereich und der Startup-Förderung. Unter den Finalisten waren auch Startups aus der Berlin-Halle, zum Beislpiel der Bio-Limonadenhersteller Ände, der Hersteller von Glastrinkhalmen Halm und das Cocktailunternehmen Kukki.

Die Naturwacht zu Besuch in der Berlin-Halle

zur Bildergalerie

Die Naturschutzstation in Berlin-Marienfelde informierte über ihre Aktivitäten und stellte auch das Projekt: “Von Natur aus G.U.T – vom Acker auf den Tisch” vor.

Regional- und Kühlschrank-Quiz der Verbraucherzentrale Berlin

zur Bildergalerie

Die Verbraucherzentrale Berlin präsentierte sich mit einem Kühlschrank- und einem Regionalquiz zur Information der Verbraucher und Verbraucherinnen.

The Real Junk Food Project Berlin

zur Bildergalerie

Real Junk Food Project Berlin stellte sich vor als ein Projekt, dessen Motto “Feed bellies, not bins“ – Fülle Mägen, keine Mülleimer lautet. Frau Renate Künast (Mitglied des Deutschen Bundestages) und Herr Senator Dr. Dirk Behrendt bereiteten gemeinsam mit dem Project u. a. Brotaufstriche aus Lebensmittelresten zu.

Straßenbräu veranstaltet Showbrauen

zur Bildergalerie

Straßenbräu Berlin: Showbrauen mit dem Senator Dr. Dirk Behrendt und Herrn Dr. Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender der Bündnis 90/Die Grünen.

Interkulturell Kochen mit der Staatssekretärin Gottstein

zur Bildergalerie

Ein Vertreter des Ernährungsrats und Frauen von Yesil Cember kochen gemeinsam Frau Staatssekretärin Margit Gottstein.