Wer hat die Zahnbürste erfunden?

Mai Juni 2019

Zahnbürste
Zahnbürste
Bild: Jetti Kuhlemann / pixelio.de

von Ursula A. Kolbe

Um es rundheraus zu sagen: Ich lese noch immer gern die „Kinderseiten“ in Tageszeitungen. Weil sie mein Allgemeinwissen auffrischen, erweitern oder manch Alltägliches plötzlich in den Raum stellen wie „Wer erfand die Zahnbürste? – Wusste ich einfach nicht.

Antwort darauf hatte mir die Urlaubslektüre der österreichischen „Kronenzeitung“ und hier die Seite „kidsKrone“ gegeben, auf der es hieß: „Schon den Ägyptern etwa 3.000 Jahre vor Christus war die Reinigung und Pflege der Zähne wichtig. Zum Säubern nahmen sie einfach kleine Äste, die sie dann zerkauten, die sogenannten „Kaustöckchen“. Später waren es die Chinesen, die Schweineborsten um einen Bambussock wickelten.

Das war die Zahnbürste, sah allerdings mehr aus wie ein Pinsel. Etwa um die gleiche Zeit – um 1500 – entstanden auch in Europa die ersten Zahnbürsten, allerdings aus Pferdehaar. Die erste Firma, die Zahnbürsten aus Knochen und Borsten von Kühen herstellte, gab es 1780 in England. Doch diese Geräte waren teuer und daher nur für reiche Leute erschwinglich.

Und übrigens dazu: „Auch Tiere putzen Zähne. Besser gesagt – sie lassen putzen! So sind Krokodilwächter kleine Vögel, die Fleischreste aus den Zähnen der Krokodile picken. Und Putzerfische schwimmen ins Maul großer Fische, um deren Zähne in Ordnung zu halten. Nur Löwen haben so große Zahnlücken, dass kaum Futter hängen bleibt.“ – Danke Robert Steiner & Rolf Rüdiger.